Rollerfahrer flüchtet vor der Polizei und stürzt

Verfolgungsjagd

Weil ein 47-Jähriger auf seinem Roller zu schnell unterwegs war, haben zwei Polizisten die Verfolgung aufgenommen. Die Flucht ging abrupt zu Ende, die Kontrolle offenbarte Erstaunliches.

Dortmund

06.02.2020, 14:19 Uhr / Lesedauer: 1 min

Gegen 22 Uhr hat ein 47-Jähriger am Mittwoch (5.2) auf seinem Roller etwas zu doll am Gashahn gedreht. Die Folge: Ein Streifenwagen klemmte sich auf der Arminiusstraße in Richtung Huckarde hinter den Verkehrsrowdy. Doch die Anhaltezeichen der Polizisten ignorierte der Rollerfahrer komplett.

Erst bog er von der Arminiusstraße auf den Fußweg entlang der Mallinckrodtstraße ab. Anschließend wollte er nach links auf den Gehweg der Huckarder Straße in Richtung Norden fahren, teilte die Dortmunder Polizei mit.

Rollerfahrer strauchelt und stürzt

Dabei geriet er auf einer Grünfläche ins Schlittern, rutschte weg und stürzte. Die Polizisten nahmen den unverletzten Rollerfahrer daraufhin fest. Wie die Beamten feststellten, hatte der 47-Jährige allen Grund davonzufahren.

Offensichtlich war er unter Drogeneinfluss unterwegs und trug kleine Portionen davon auch noch mit sich. Außerdem hatte er keinen gültigen Führerschein. Das war aber noch nicht alles.

So staunten die Beamten nicht schlecht, als sie erkannten, dass auf den Mann ein offener Haftbefehl mit einer Gefängnisstrafe von über einem Jahr ausgestellt ist. Die Polizisten brachten ihn in das Polizeigewahrsam.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Desinfektionsmittel und Masken
Gibt es noch Schutz gegen das Coronavirus in der Dortmunder Innenstadt?
Hellweger Anzeiger Verdachtsfälle
Coronavirus: Sechs Dortmunder wurden isoliert – Gesundheitsamt rechnet mit Krankheitsfällen
Meistgelesen