Riesen-Weihnachtsbaum wächst wieder in Dortmunds Himmel

Hansaplatz

Dortmund bekommt in den kommenden Wochen eines seiner bekanntesten Wahrzeichen zurück: Auf dem Hansaplatz haben die Aufbauarbeiten für die Riesen-Tanne des Weihnachtsmarktes begonnen.

Dortmund

, 20.10.2019, 15:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
Riesen-Weihnachtsbaum wächst wieder in Dortmunds Himmel

Auf dem Hansaplatz ist die Aufbaufläche für die Riesen-Tanne des Dortmunder Weihnachtsmarkts. © Thomas Thiel

Alle Jahre wieder – steht der Riesen-Weihnachtsbaum auf dem Hansaplatz. Der vom Stadtmarketing als größter seiner Art beworbene Baum ist das Wahrzeichen des Dortmunder Weihnachtsmarktes schlechthin. Nun, vier Wochen, bevor die Glühweinbuden am 21. November (Donnerstag) das erste Mal aufmachen, hat der Aufbau der Mega-Tanne begonnen.

Am Sonntag (20.10.) kündigten eine große abgesperrte Fläche und die ersten Bretter und Metallstreben auf dem Boden das an, was in der Mitte des Hansaplatzes in den nächsten Wochen passieren wird: Gerüstbauer werden dort ein 45 Meter hohes Metallskelett hochziehen, das danach mit rund 1700 Rotfichten aus dem Sauerland bestückt wird.

Am 25. November wird Oberbürgermeister Ullrich Sierau offiziell die 48.000 Lämpchen anknipsen, die dann bis Weihnachten das beliebteste Fotomotiv Dortmunds erstrahlen lassen.

Wochenmarkt muss erst ab 11.11. weichen

Der Dortmunder Wochenmarkt wird erst einmal wie gehabt auf dem Hansaplatz bleiben. Erst wenn ab dem 11. November (Montag) die Aufbauarbeiten für die Weihnachtsmarkt-Buden beginnen, muss er weichen.

Dann stehen die Markthändler mittwochs und samstags auf dem Friedensplatz. Der kleinere Freitagsmarkt bleibt wie gehabt an der Hansastraße.

Lesen Sie jetzt
Weihnachtsmarkt-Bilanz

Zwei Millionen Besucher auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt

Ziel erreicht: Knapp zwei Millionen Gäste statteten dem Dortmunder Weihnachtsmarkt einen Besuch ab. Patrick Arens vom Schaustellerverein Rote Erde hat Wünsche für 2019. Von Peter Bandermann

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Weihnachtsmarkt in Dortmund

Kritik an der Weihnachtsstadt: Ist Dortmunds Riesen-Weihnachtsbaum eine Umweltsünde?

Hellweger Anzeiger Rote Zahlen

Fußballmuseum: Stadt legt vorsichtshalber schon mal 1,2 Millionen für 2020 zurück

Meistgelesen