Razzia in Dortmund: Polizei sucht „falsche Polizisten“

Betrugsmasche

In mehreren Städten in NRW hat die Polizei Gebäude durchsucht um sogenannten „falschen Polizisten“ das Handwerk zu legen. Auch in Dortmund wurde mindestens ein Objekt durchsucht.

Dortmund

, 12.02.2020, 10:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Razzia in Dortmund: Polizei sucht „falsche Polizisten“

Beamte der Polizei führen einen vorläufig festgenommenen Mann aus einem Mehrfamilienhaus in Datteln. © dpa

Mit einer Großrazzia in mehreren Städten in NRW und in der Türkei ist die Polizei gegen sogenannte „falsche Polizisten“ vorgegangen. Auch in Dortmund wurde mindestens ein Objekt durchsucht. Das bestätigt die Polizei Osnabrück, die den Einsatz leitet.

Insgesamt seien in NRW 19 Objekte durchsucht worden. In Datteln und Rheine seien vier Personen festgenommen worden. Dabei wurde auch die Ehefrau eines mutmaßlichen Clanchefs verhaftet, der für 100 Taten mit insgesamt mehr als drei Millionen Euro Beute verantwortlich sei.

Der mutmaßliche Drahtzieher selbst wurde laut der Polizei Osnabrück bei einer abgestimmten Aktion in der Türkei festgenommen. Insgesamt seien dort bei mehr als 20 Durchsuchungen 24 Personen festgenommen worden. Zwei Callcenter seien stillgelegt worden.

Jetzt lesen

Die Masche

Hinter den „falschen Polizisten“ steckt eine Masche, mit der Betrüger in der Vergangenheit bereits hohe Summen erbeutet haben.

Dabei geben sich die Betrüger am Telefon als Polizisten aus. Sie bauen dann oftmals ein Bedrohungsszenario auf, zum Beispiel schüren sie die Angst vor Einbrechern.

Jetzt lesen

Auf diesem Weg versuchen die falschen Polizisten oftmals Rentner davon zu überzeugen, einem Kontakt in Deutschland hohe Summen Bargeld oder Wertgegenstände auszuhändigen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fanmarsch
Vor Spiel gegen BVB: Rund 2500 PSG-Fans laufen zum Stadion - B1 und Wall waren gesperrt
Meistgelesen