Rauchverbot für Zoo-Besucher – Ist das eine Option für Dortmund?

dzZoom Gelsenkirchen als Vorbild?

Zum 1. Januar 2020 soll die Zoom Erlebniswelt in Gelsenkirchen rauchfrei werden. Ist das auch ein Thema für den Zoo Dortmund? Das ist der Stand der Dinge.

Dortmund

, 25.12.2019, 04:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Konsum von Tabakwaren aller Art und das Paffen an der E-Zigarette soll im kommenden Jahr im Gelsenkirchener Zoo "Zoom-Erlebniswelt" endgültig der Vergangenheit angehören. Im neuen Jahr greift dort das Rauchverbot für die Besucher von Tiger, Panda & Co.. Auch der Verkauf von Tabakwaren an den hauseigenen Kiosken des Zoos wird eingestellt.

„Wir wollen mit dieser Maßnahme unsere Besucher und Mitarbeiter vor dem schädlichen Passivrauchen schützen“, Zoom-Chef Hendrik Berendson in einer Presseinformation zitiert. Außerdem stehe das Rauchen im Außenbereich des Zoos im Widerspruch zum Erholungswert, den man durch das Konzept einer naturnahen Gestaltung des Areals ermöglichen will.

Vorreiter war Köln

Mit dem Rauchverbot folgt die "Zoom-Erlebniswelt" dem Beispiel des Kölner Zoos, der bereits seit 2013 den Tabakkonsum beim Erkunden der Erlebnispfade untersagte. Damals gab eine gewünschte Verbesserung der Sauberkeit des Parks den Ausschlag für das Verbot.

Wie sieht die Situation in Dortmund aus? Ist ein Rauchverbot wie in Köln oder Gelsenkirchen auch eine Option für den Dortmunder Zoo? Eine Anfrage bei der Stadt Dortmund ergab, dass es in der Tat schon Überlegungen für ein Verbot gab.

Dortmunder Verwaltung diskutierte – Politik noch nicht

Stadtsprecherin Katrin Pinetzki bestätigt, dass ein mögliches Rauchverbot für die Besucher des Dortmunder Zoos in der Vergangenheit in der Verwaltung diskutiert worden sei. Innerhalb der Sport- und Freizeitbetriebe, zu denen der Zoo gehört, habe es jedoch bisher kein Votum Pro-Rauchverbot gegeben. Und: „Die Politik hatte das Thema noch nicht auf dem Schirm", sagt Pinetzki.

Dass es bei den Sport- und Freizeitbetrieben der Stadt auch Mitarbeiter gibt, die sich für ein Rauchverbot aussprechen, ist unstrittig. Allerdings hatten jene bei der Abstimmung keine Mehrheit der Stimmen, weshalb in nächster Zeit wohl kein Rauchverbot für den Dortmunder Zoo seitens der Verwaltung auf den Weg gebracht werden wird.

Kritik im Netz

Es gibt bei der Stadt Dortmund wohl durchaus Befürworter eines Zoo-Rauchverbots. Dass aber eine Verbannung des blauen Dunsts nicht bei allen Zoo-Besuchern auf Gegenliebe stößt, zeigt ein Blick auf die Kommentarspalten der Social-Media-Auftritte des Gelsenkirchener Zoos.

Freunde des Glimmstengels mokieren sich über das Rauchverbot, fühlen sich diskriminiert - und drohen mit einem zukünftigen Boykott der "Zoom-Erlebniswelt". Vielleicht ist für sie ja künftig der Dortmunder Zoo eine passende alternative Adresse.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kriminalität
Nachbar der Emscherstraßen-Nazis: „Mehrheit der Anwohner nicht gegen Videoüberwachung“
Hellweger Anzeiger Umzug der Buchhandlung
Supermarkt am Mayersche-Standort? Edeka, Aldi, Rewe, Lidl und Kaufland äußern sich