Polizei sucht Zeugen: Wohnwagen brennt im Unionviertel ab

Feuerwehreinsatz

Eine Rauchsäule hing am Montagnachmittag über dem Unionviertel: Ein Wohnwagen stand in Flammen. Auch zwei weitere Wagen wurden durch den Brand beschädigt. Nun sucht die Polizei Zeugen.

Dortmund

, 20.08.2019, 11:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
Polizei sucht Zeugen: Wohnwagen brennt im Unionviertel ab

An der Alten Radstraße brannte am Montagnachmittag ein Wohnwagen ab. © Helmut Kaczmarek

Ein parkender Wohnwagen ist am Montag (19. August) im Unionviertel ausgebrannt. Auch zwei weitere parkende Pkw wurden von dem Feuer erfasst. Die Feuerwehr wurde kurz nach 16 Uhr an die Alte Radstraße im Schatten des alten HSP-Geländes gerufen: Dort brenne ein Wohnwagen, eine Rauchsäule hinge über dem Quartier.

Brand beschädigt parkende Autos

Die Feuerwehr schickte einen Löschzug mit rund 20 Einsatzkräften zum Brandort. Den alten Wohnwagen konnte sie nicht mehr retten: er war bereits bis auf das Metallgestell und die Achse herunter gebrannt. Auch der Lieferwagen, an den er gekettet war, sowie ein weiterer Pkw wurden beschädigt. Die Feuerwehrleute konnten die Flammen schnell löschen und einen größeren Schaden an den anderen Fahrzeugen verhindern. Es entstand ein Sachschaden von über 5000 Euro. Verletzte gab es keine.

Gegen 16.40 Uhr konnte die Brandstelle an die Polizei übergeben werden, welche nun routinemäßig die Ermittlungen zur Brandursache führt. Die ist noch unklar, eine Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden. Zeugen werden daher gebeten, sich unter 0231-132-7441 bei der Wache zu melden.

Lesen Sie jetzt
Feuerwehreinsatz

Feuerwehr löscht Brand in ehemaliger Hoesch-Spundwand-Lagerhalle

Zu einem Brand in einer Lagerhalle an der Rheinischen Straße ist die Feuerwehr Dortmund am Mittwochabend ausgerückt. Die erste Hürde tat sich für die Wehr schon vor der Ankunft auf.

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen