Rat gibt grünes Licht für Hochhaus am Platz von Rostow am Don

Stadtentwicklung

Das grüne Hochhaus, das als Tor zur City am Platz von Rostow am Don entstehen soll, hat am Donnerstag eine wichtige Hürde genommen. Doch nicht alle im Rat sind begeistert.

Dortmund

, 16.11.2018, 10:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Rat gibt grünes Licht für Hochhaus am Platz von Rostow am Don

So sieht der Entwurf für das Hochhaus am Platz von Rostow am Don aus. © Entwurf Archwerk

Für das geplante Hochhaus am Platz von Rostow am Don hat der Rat am Donnerstag grünes Licht gegeben. Das nachhaltige Hochhaus mit 20 Etagen über dem S- und U-Bahnhof soll nach dem Entwurf des Bochumer Architekturbüros Archwerk Hotel-, Wohn-, Geschäfts- und Büronutzung unter seinem Dach vereinen.

Die CDU blieb wie die Fraktion Linke & Piraten bei ihren „erheblichen städtebaulichen Bedenken“ und hat unter anderem wegen Platzmangels an der Stelle gegen den Bau gestimmt. Zudem brauche man in der Stadt mehr Büroflächen, während öffentlich geförderter Wohnraum in Hochhäusern nicht vorgesehen sei, kritisierte Uwe Waßmann (CDU).

Grüne: „Wohnen in der Innenstadt stärken“

Der Anteil von 27 Prozent öffentlich gefördertem Wohnraum war vom Investor zugesagt worden, nachdem die SPD-Fraktion auf 25 Prozent gedrängt hatte. „Wir sind dafür, das Wohnen in der Innenstadt zu stärken“, sagte auch Ingrid Reuter, Fraktionssprecherin der Grünen.

Auch mit Blick auf eine 130 Jahre alte Platane, die dem Hochhaus weichen muss und für die es zwei Ersatzpflanzungen geben soll, hätten es die Grünen sich mit ihrer Entscheidung nicht leicht gemacht, so Reuter. Doch der Investor habe auf ihre Fragen „zufriedenstellende Antworten gegeben.“

Dennoch gab es im Rat hier und da Bedenken, ob das Hochhaus wie angekündigt im Detail umgesetzt werde. Oberbürgermeister Ullrich Sierau kündigte an, mit dem Investor noch mal „sehr intensiv“ über das Projekt zu sprechen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Nach der Götze-Pizza

Neue Promi-Pizza bei „60 Seconds to Napoli“: Götze-Nachfolgerin hat ein Millionen-Publikum

Meistgelesen