Jugendlicher mit gleich zwei Waffen im Hauptbahnhof Dortmund unterwegs

Bundespolizei

Was man so für einen Ausflug nach Dortmund einpackt: Bundespolizisten haben einen 18-Jährigen gestoppt, der mit illegalem Gepäck unterwegs war. Ein Schlagstock war noch die harmlosere Waffe.

Dortmund

, 17.11.2020, 11:40 Uhr / Lesedauer: 1 min

In der Nacht von Montag auf Dienstag (16./17.11.) haben Bundespolizisten am Dortmunder Hauptbahnhof einen jungen Mann festgehalten und mehrere Waffen bei ihm entdeckt.

Der Täter ist erst 18 Jahre jung und polizeibekannt

Wie aus einer Pressemitteilung der Polizei hervorgeht, ist den Beamten gegen 4 Uhr morgens ein 18-jähriger Mann aufgefallen. Die Bundespolizei hielt den Jugendlichen daraufhin an und fragte nach gefährlichen oder verbotenen Gegenständen

Der 18-Jährige zeigte daraufhin freiwillig einen Teleskopschlagstock vor. Wie die Polizei mitteilt, ist ein solcher Schlagstock nach dem Waffengesetz eine Waffe und somit ein verbotener Gegenstand. Folglich stellten die Beamten den Schlagstock sicher.

Die Polizei teilt in ihrer Meldung weiterhin mit, dass die Beamten weitere Waffen bei dem jungen Mann aus Emmerich vermuteten, weswegen sie ihn durchsuchten. Tatsächlich wurden die Bundespolizisten auch fündig: Der Verdächtige trug ein Springmesser bei sich.

Die Bundespolizei vermeldet, dass der 18-Jährige aus Emmerich bereits polizeibekannt war. Die Beamten leiteten eine Strafanzeige wegen des illegalen Besitzes von Waffen ein.

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen