Polizei fasst mutmaßlichen Drogenhändler in Benninghofen und stellt Waffen sicher

Dealer festgenommen

Bei der Wohnungsdurchsuchung eines Dealers in Benninghofen fanden Zivilpolizisten nicht nur Drogen, sondern auch Schreckschusspistolen und scharfe Munition.

Benninghofen

13.12.2018, 15:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Polizei fasst mutmaßlichen Drogenhändler in Benninghofen und stellt Waffen sicher

Zehn Schreckschusspistolen, Bargeld, Drogen und scharfe Munition fanden Polizisten in der Wohnung eines mutmaßlichen Drogenhändlers. © Polizei Dortmund

Zivilbeamte der Dortmunder Polizei haben am Mittwochabend einen mutmaßlichen Drogenhändler in Benninghofen vorläufig festgenommen. Bei der Durchsuchung der Wohnung in der Albingerstraße fanden die Polizisten Betäubungsmittel und Waffen.

Auf die Spur des Dealers kamen die Beamten durch Zeugenhinweise, nach denen der 32-jährige Dortmunder im Umfeld der Wohnung mit Drogen handeln würde, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei.

Deshalb nahmen die zivilen Beamten den Bereich genauer unter die Lupe und beobachten am Mittwoch gegen 18.50 Uhr, wie der Dortmunder sich an einem Bauernhof nahe der Einmündung Am Lohbach/Kattenkuhle kurz mit einem Mann traf.

Zivilbeamte beobachteten Drogenhandel

Bei der Kontrolle dieses anderen Mannes fanden die Zivilpolizisten bei ihm Marihuana. Offenbar hatte es der 31-jährige Dortmunder gerade beim später Festgenommenen gekauft, die Drogen wurden sichergestellt. Auch aufgrund weiterer ähnlicher Feststellungen erhärtete sich der Verdacht gegen den 32-Jährigen.

Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung in der Albingerstraße fanden die Polizeibeamten dann eine größere Menge Marihuana, insgesamt zehn Schreckschusswaffen, scharfe Munition sowie Bargeld in "dealertypischer" Stückelung, wie die Polizei mitteilt. Die Beamten stellten die aufgefundenen Gegenstände sicher und nahmen den 32-Jährigen vorläufig fest.

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen