Open-Air-Kino im Westfalenpark findet unter Corona-Bedingungen statt

Trotz Corona

Nach dem Erfolg des Autokinos auf Phoenix-West steht für die Veranstalter des PSD Bank Kinos die nächste Runde an: Das Open Air Kino im Westfalenpark findet statt - mit Einschränkungen.

von Daniel Reiners

Dortmund

, 29.07.2020, 11:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Corona zum Trotz laden auch in diesem Jahr die Veranstalter des PSD Bank Kino zur Open-Air-Vorführung im Westfalenpark ein.

Corona zum Trotz laden auch in diesem Jahr die Veranstalter des PSD Bank Kino zur Open-Air-Vorführung im Westfalenpark ein. © Timo Abenteuer

Nachdem das aus der Krise hervorgegangene Autokino unter dem alten Hochofen in Hörde sein Ende gefunden hat, geht es auch für die Veranstalter des PSD Bank Kino langsam zurück Richtung Normalität, denn:

Auch in diesem ungewöhnlichen Jahr werden in der Zeit zwischen dem 30. Juli und dem 23. August wieder Gäste am Buschmühlenteich im Westfalenpark erwartet, um gemeinsam über den See weg Kultfilme und neuere Blockbuster zu schauen.

Allerdings gibt es den Umständen entsprechend in diesem Jahr eine große Neuerung:

Keine Abendkasse und Tickets mit festem Sitzplatz

Im Gegensatz zu den vergangenen Kinosaisons wird es in diesem Jahr keine Abendkasse geben. Um die Rückverfolgbarkeit zu gewährleisten, können Tickets ausschließlich mit Sitzplatzzuweisung online auf der PSD Bank Homepage unter www.psd-bank-kino.de erworben werden.

Die Open-Air-Veranstaltung wird vom 30. Juli bis zum 23. August an der Seebühne im Westfalenpark Dortmund stattfinden. Einlass ist jeweils um 19:30 Uhr, der jeweilige Film startet bei Einbruch der Dunkelheit (circa 21.30/21:45 Uhr).

Zu den Programmhighlights gehören in diesem Jahr Filme wie „Eine größere Welt", „Harriet - Der Weg in die Freiheit", „Waves", „Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers" oder „Bang Boom Bang".

Weitere Info zur Veranstaltung:
Homepage: www.psd-bank-kino.de Facebook: facebook.com/psdbankkino Instagram: psd_bank_kino_dortmund Kontakt: kino@neovaude.com Adresse: PSD Bank Kino, An der Buschmühle 3, 44139 Dortmund Die Kapazitäten sind auf 800 Sitzplätze pro Abend begrenzt.
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Schalla-Prozess
Profiler beschreibt Schalla-Mörder: „Machtbewusst und unter 30 Jahre alt“