Online-Anzeige bei der Polizei – Dortmunderin wartet wochenlang auf Rückmeldung

dzErmittlungen

Eine Dortmunderin hat übers Online-Portal der Polizei Anzeige erstattet. Dann wartete sie wochenlang auf eine Reaktion. Die Polizei erklärt, in welchen Fällen die Online-Anzeige sinnvoll ist.

Dortmund

, 10.12.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bei einem Fahrraddiebstahl fragen sich viele Menschen, ob es sich überhaupt lohnt, deshalb Anzeige bei der Polizei zu erstatten. Schließlich ist die Aufklärungsquote ziemlich gering. Was viele nicht wissen: Die Anzeige kann man auch bequem online veranlassen.

Eine 31-jährige Dortmunderin hat das Mitte November getan, als ihr Hab und Gut vom Dachboden ihres Mehrfamilienhauses gestohlen wurde. Sie bekam unmittelbar eine automatisch generierte Antwort: Der Vorgang sei eingegangen und werde weitergeleitet.

Knapp vier Wochen ohne Rückmeldung

„Sehen Sie deshalb bitte von Rückfragen bei der Internetwache der Polizei NRW ab“, hieß es da weiter. Fast vier Wochen später hat sie aber noch keine weitere Rückmeldung bekommen - und fragt sich, ob so eine Bearbeitungszeit ohne Meldung eines Zwischenstands normal ist.

Polizeisprecher Peter Bandermann erklärt: „Eine online erstattete Anzeige kommt zunächst beim Lagedienst des Landeskriminalamtes in Düsseldorf und nicht automatisch in dem Polizeipräsidium an, in dem der Tatort liegt.“ Im Fall der 31-Jährigen sei die Anzeige aber noch am selben Tag an die Polizei Dortmund weitergeleitet worden.

Jetzt lesen

Weil derzeit keine konkreten Hinweise auf einen Tatverdacht vorliegen, gehe die Akte voraussichtlich in vier bis sechs Wochen an die Staatsanwaltschaft. „Diese entscheidet über eine Einstellung des Verfahrens und informiert die Bürger darüber“, erklärt Bandermann.

Aber vereinfachen die Online-Anzeigen das Prozedere oder verzögern sie es? „Sie beschleunigen ein Verfahren in Fällen wie diesem nicht, aber sie erleichtern dem Bürger oder der Bürgerin einen Weg und damit das Verfahren“, so der Polizeisprecher: „Im vorliegenden Fall macht es auch Sinn, die Online-Anzeige zu wählen.“

Im Notfall soll man immer 110 wählen

Der Rat der Polizei ist aber ganz klar: „Bei schwerwiegenden Fällen ersetzt die Online-Anzeige den Notruf 110 nicht.“ Im Notfall gelte immer, sofort telefonisch die Polizei zu verständigen.

Eine Anzeige persönlich direkt bei der Polizei sei auch dann wichtig, wenn ein Fall komplizierter erscheint, sodass die Ermittler konkrete Rückfragen stellen können. Ganz wichtig sei es jedenfalls grundsätzlich, überhaupt eine Anzeige zu stellen. Nur wenn die Polizei von den Fällen erfährt, kann sie darauf reagieren und möglicherweise häufiger in einem betroffenen Wohngebiet unterwegs sein.

Info

Online Anzeige erstatten

Online-Anzeigen können veranlasst werden unter https://service.polizei.nrw.de/anzeige.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Falschparker
Stadt lässt 2019 weniger Autos abschleppen – aber in bestimmten Straßen steigt die Zahl
Hellweger Anzeiger Glosse: Wenn Sie Günna fragen...
Wer den Weltknuddeltag am wenigsten verdient hat, braucht ihn am allermeisten
Hellweger Anzeiger Abnehm-Show
Rosins Fettkampf: Mark aus Dortmund wird zum Anführer - und die „fette Versagerin“ heult