Neue Aktion gegen Thor Steinar – obwohl der Laden geschlossen ist

dz„Deutsche, kauft nicht bei Nazis!“

„Deutsche, kauft nicht bei Nazis!“ Plakate mit diesem Spruch hängen seit Freitag vor dem Thor-Steinar-Laden am Brüderweg. Die Initiatoren der Aktion betonen, als Privatleute zu handeln.

Dortmund

, 08.11.2019, 13:19 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ihnen ist bewusst, dass der Laden inzwischen geschlossen ist - dennoch haben sich vier Dortmunder am Freitag vor dem Thor-Steinar-Geschäft Tønsberg getroffen, um Plakate aufzuhängen. Seit Dienstag ist das Ladenlokal von der Stadtverwaltung aus Brandschutzgründen versiegelt.

„Deutsche, kauft nicht bei Nazis“, ist unter anderem an den Bäumen des Brüderwegs zu lesen. Passend zum Jahrestag der Pogromnacht am 9. November 1938. Damals hatten die Nationalsozialisten „Kauft nicht bei Juden“ an Geschäfte geschrieben. Jetzt sei es besonders wichtig, gegen Rassismus und Rechtsextremismus die Stimme zu erheben, sagt einer der Initiatoren.

Direkt an der Einfahrt zum geschlossenen Geschäft hängen rote Socken als „Kleiderspende für Nazis“. Daneben steht ein selbst erdachtes Gedicht, unter anderem ist darin zu lesen: „Auf dieser Erde, in dieser Stadt, hat man solche Menschen satt, die andern nichts Gutes gönnen und sie nur verprügeln können.“

Neue Aktion gegen Thor Steinar – obwohl der Laden geschlossen ist

Nachdem das Geschäft Tønsberg geschlossen wurde, ist eine "Kleiderspende" aufgehängt worden. © Kevin Kindel

„Wir tun das als Privatleute, unabhängig von irgendwelchen Organisationen“, sagt der Organisator. „Weil wir aus tiefstem Herzen Demokraten sind. Ganz im Sinne unserer Stadt.“

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Umstrittene Marke

Thor-Steinar-Laden soll noch in dieser Woche schließen - verspricht der Oberbürgermeister