„Nervöse“ Drogendealer werden in der Nordstadt festgenommen

Polizei-Kontrollen

Drei Drogendealer hat die Polizei bei einem Schwerpunkteinsatz in der Dortmunder Nordstadt festgenommen. Die Dealer fielen den Beamten vor allem durch eine Sache auf.

Dortmund, Nordstadt

10.10.2019, 16:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
„Nervöse“ Drogendealer werden in der Nordstadt festgenommen

Regelmäßig führt die Dortmunder Polizei Schwerpunkt-Kontrollen in der Nordstadt durch. © Peter Bandermann

Einen Schwerpunkteinsatz gegen Drogendealer haben Beamten der Polizei Dortmund im Bereich der Nordstadt durchgeführt. Dabei haben die Polizisten bei einer gezielten Kontrolle, mehrere Drogendealer und ihre Kunden beobachten können.

Sprachen nervös Passanten an

In Zivil entdeckten die Beamten drei Männer aus Guinea im Alter von 17 bis 22 Jahren, die sich gegen 16 Uhr im Dietrich-Keuning-Park aufhielten. Sie fielen auf, da sie mehrfach zufällige Passanten angesprochen haben und dabei sichtlich nervös waren.

Später beobachteten die Polizisten die drei dann dabei, wie sie augenscheinlich Drogen verkauften. Die drei vermeintlichen Dealer wurden danach festgenommen und vorerst in Gewahrsam gebracht.

Betäubungsmittel und Geld in dealertypischer Stückelung

Bei einer Untersuchung wurde neben Betäubungsmitteln auch mehrere Hundert Euro an Bargeld in einer dealertypischen Stückelung beschlagnahmt. Neben den drei vermeintlichen Dealern nahm die Polizei auch zwei potenzielle Käufer fest. Gegen alle 5 Personen wurde Strafanzeige erstattet.

Erst am Montag (7.10.) hatte die Polizei bei einem weiteren Schwerpunkteinsatz trotz kurioser Ausreden mehrere verdächtige Drogenhändler festgenommen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kundgebung zum Volkstrauertag

Volkstrauertag: Polizeipräsident empfiehlt anwesenden Neonazis Aussteigerprogramme

Meistgelesen