Das Eckhaus Emscherstraße / Thusneldastraße in Dorstfeld.
Das Eckhaus Emscherstraße / Thusneldastraße in Dorstfeld, aufgenommen im September 2019. Als die gegenüberliegenden „Nazi-Kiez“-Graffiti übermalt wurden, haben die Bewohner jede Menge schwarz-weiß-rote Fahnen am Haus angebracht. © Stephan Schütze (Archiv)
Rechtsextremismus

Neonazis in Dorstfeld: „Was passiert, wenn die Dummheit übernimmt?“

Die Polizei sieht die Naziszene in Dortmund deutlich geschwächt. Im selbst ernannten „Nazi-Kiez“ in Dorstfeld hat sich durchaus etwas verändert, aber kaum jemand will darüber reden.

„Früher konnte ich nicht so problemlos hier durchlaufen“, sagt Friedrich Fuß, während er durch eine kleine Seitenstraße in Dorstfeld schlendert. Auf der einen Seite befindet sich ein heruntergekommener Altbau, von dessen Fassade der Putz bröckelt. Auf der anderen stehen Autos vor Garagen – die Wand ist bunt besprüht mit dem Schriftzug „Our colors are beautiful“.

Führungsperson sagt, Dortmund sei für Neonazis verloren

Die Emscherstraße könnte teilweise umbenannt werden

Schon lange klebten keine Sticker mehr am Laden

Deutlich weniger rechtsextreme Gewalttaten

Polizeipräsident: „Wir haben die Szene unter Kontrolle“

Über den Autor
Redakteur
Kevin Kindel, geboren 1991 in Dortmund, seit 2009 als Journalist tätig, hat in Bremen und in Schweden Journalistik und Kommunikation studiert.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.