Der Dortmunder Rechtsextremis Siegfried Borchardt starb am 3. Oktober 2021. Über drei Monate später findet seine Beisetzung statt. © Dieter Menne (Archivbild)
Siegfried Borchardt

Neonazi-Beerdigung: Wie schützt die Polizei den jüdischen Friedhof?

Am Freitag (21.1.) werden viele Rechtextreme zur Beerdigung des Dortmunder Neonazis Siegfried Borchardt erwartet. Eine Organisation gegen Antisemitismus sorgt sich um den jüdischen Friedhof.

Zur Beisetzung des bereits im Oktober gestorbenen Dortmunder Neonazis Siegfried Borchardt werden am Freitag (21.1.) auf dem Hauptfriedhof bis zu 200 Trauergäste aus dem rechtsextremen Spektrum erwartet.

Polizei: „Werden diesen sensiblen Teil des Friedhofs schützen.“

Über den Autor
Redakteur
Seit 2010 Redakteur in Dortmund, davor im Sport- und Nachrichtengeschäft im gesamten Ruhrgebiet aktiv, Studienabschluss an der Ruhr-Universität Bochum. Ohne Ressortgrenzen immer auf der Suche nach den großen und kleinen Dingen, die Dortmund zu der Stadt machen, die sie ist.
Zur Autorenseite
Felix Guth

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.