„Nachts werden die Leichen beseitigt“ – Nahid Farshi aus Dortmund flüchtete selbst aus Iran

Redakteur
Links: Demonstrierende verbrennen in Dortmund Kopftücher. Rechts: Nahid Farshi stammt aus dem Iran. Seit 1987 lebt sie in Dortmund. Auf die Proteste in ihrem Heimatland blickt sie mit Hoffnung und Entsetzen.
Nahid Farshi stammt aus dem Iran. Seit 1987 lebt sie in Dortmund. Auf die Proteste in ihrem Heimatland blickt sie mit Hoffnung und Entsetzen. © F: Wickern, Gorecki; M: RN
Lesezeit

Lesen Sie jetzt

Demonstrationen Landesweite Proteste: Iran plant Sondergerichte für Demonstranten

Demonstrationen gegen Gewalt an Frauen Frauen verbrennen ihre Kopftücher mitten in Dortmund

Video-Interview „Wir mussten zusehen, wie die Taliban Menschen den Kopf abschneiden“

Tod von Mahsa Amini löst Proteste im Iran aus

Trauriger und wütender Protest auch in Dortmund

Polizisten schießen auf Demonstrierende

Haareschneiden als Symbol von Trauer und Kampf

„Frauen, Leben, Freiheit“ skandieren Menschen im Iran