Nach Schüssen in der City: Polizei veröffentlicht Personenbeschreibung

Raubüberfall

Nach den Schüssen in einem Goldgeschäft in der Dortmunder City hat die Polizei nun eine Beschreibung des mutmaßlichen Täters veröffentlicht. Zeugen sind aufgerufen sich zu melden.

Dortmund

, 28.06.2020, 11:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Am Freitag (26.6.2020) kam es nach einem bewaffneten Raubüberfall in der City zu einem Polizei-Großeinsatz und einer Festnahme.

Am Freitag (26.6.2020) kam es nach einem bewaffneten Raubüberfall in der City zu einem Polizei-Großeinsatz und einer Festnahme. © Thomas Thiel

Am 26.6. (Freitag) hatte ein Mann mit einer Schusswaffe ein Goldankaufgeschäft an der Kampstraße überfallen. Dabei hatte der Täter mehrere Schüsse auf den Angestellten des Geschäftes abgegeben und diesen verletzt.

Jetzt sucht die Polizei Dortmund mit einer Personenbeschreibung des Täters nach Zeugen.

So soll der Täter aussehen

  • circa 30 Jahre alt, 1,75 m groß, breite Statur mit Bauchansatz
  • kurze schwarze Haare, nach Angaben des Geschädigten eher dunklerer Teint
  • Kleidung: blauer medizinischer Mundschutz, hellbeiges Poloshirt, weiße Turnschuhe, dunkelbeige Stoffhose

Zeugen, die Angaben zu dem flüchtigen Täter machen können, werden gebeten, sich auf der Kriminalwache der Dortmunder Polizei zu melden unter der Telefonnummer 0231/132-7441.

Eskalierte ein Streit oder war ein Raubüberfall von Anfang an das Ziel?

Der bisher unbekannte männliche Täter war um kurz vor 17 Uhr nach einem erfolglosen Verkaufsversuch mit dem Angestellten in Streit geraten. Dieser eskalierte laut der Polizei Dortmund so weit, dass der vermeintliche Kunde mit einer Waffe mindestens zweimal in Richtung des Angestellten schoss und anschließend in die U-Bahn-Anlage „Kampstraße“ flüchtete.

Nach Informationen dieser Redaktion könnte es sich um ein fingiertes Kundengespräch gehandelt haben, bei dem es von Anfang an das Ziel war, das Geschäft auszurauben.

Der Geschädigte erlitt durch die Schüsse Verletzungen am Bein. Er wurde ambulant im Krankenhaus behandelt.

Polizisten nahmen Verdächtigen fest, ließen ihn aber wieder frei

Der Polizeieinsatz hatte am 26.6. (Freitag) große Aufregung in der Dortmunder Innenstadt erregt. Unter anderem wurde die U-Bahn-Haltestelle „Westentor“ von mit Maschinenpistolen bewaffneten Polizisten abgesperrt.

Video
Polizei-Großeinsatz am Westentor

Wie die Polizei Dortmund berichtet, trafen Beamte bei der Fahndung auf einen Mann, auf den die Täterbeschreibung zutraf und nahmen diesen fest. Der Tatverdacht erhärtete sich jedoch nicht. Der Festgenommene wurde wieder aus der Haft entlassen.

Geschäft soll bald wieder öffnen

Das Geschäft an der Kampstraße ist derzeit geschlossen. Laut Inhaber soll es aber in den nächsten Tagen wieder geöffnet werden, möglicherweise mit verschärften Sicherheitsmaßnahmen.

Unklar ist noch, ob der Täter bei dem Überfall etwas erbeutet hat oder ohne Beute geflohen ist.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt