Kind missbraucht? Mann schickt Instagram-Fotos und taucht ab

Prozess geplatzt

Der Prozess gegen einen 35-Jährigen Dortmunder ist vorerst geplatzt. Er soll eine 10-Jährige sexuell missbraucht haben – und hat höhnische Instagram-Fotos geschickt.

Dortmund

, 28.08.2019, 11:59 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kind missbraucht? Mann schickt Instagram-Fotos und taucht ab

Via Instagram verhöhnte der mutmaßliche Täter höhnische Nachrichten an die Mutter seines Opfers. © dpa

Erst schickte er höhnische Nachrichten über Instagram, dann war absolute Funkstille: Trotz intensiver Suche ist es der Polizei nicht gelungen, einen mutmaßlichen Sexualstraftäter festzunehmen. Dem 35-Jährigen sollte am Dortmunder Landgericht eigentlich der Prozess gemacht werden.

Der Angeklagte war schon zum Prozessauftakt in der vergangenen Woche nicht vor Gericht erschienen. Stattdessen hatte er Kussbilder an seine Ex-Partnerin geschickt und ihr mitgeteilt, dass er keine Angst vor dem Verfahren habe. Seinen Aufenthaltsort hielt er allerdings geheim.

Strafverfahren erstmal ausgesetzt

Dem 35-jährigen Mann wird vorgeworfen, die zehnjährige Tochter seiner ehemaligen Lebensgefährtin sexuell missbraucht zu haben. Doch jetzt ist das Strafverfahren erst einmal auf unbestimmte Zeit ausgesetzt worden.

Die Richter am Dortmunder Landgericht hatten zwar sofort Haftbefehl erlassen – allerdings ohne Erfolg. Die Polizei soll in den vergangenen Tagen mehrfach an der letzten Wohnadresse des Angeklagten an der Mallinckrodtstraße aufgetaucht sein. Doch auch die Nachbarn scheinen den 35-Jährigen schon seit Wochen nicht mehr gesehen zu haben. Bei seinem Verteidiger Matthias Meier hatte sich er sich zuletzt Ende 2018 gemeldet. Richter Ulf Pennig: „Sobald der Angeklagte gefasst wird, fangen wir wieder an.“

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kleppingstraße

Neues Café in Dortmund: So will „Gloria Jean‘s Coffees“ der Konkurrenz Paroli bieten

Hellweger Anzeiger Psychische Erkrankungen

Dortmunder warten bis zu 2,5 Jahre auf Therapieplatz: Das sind die Gründe dafür

Hellweger Anzeiger Erbermittlung

Erben für 250.000 Euro gesucht: Vermögen von Dortmunderin seit 15 Jahren ohne Besitzer

Meistgelesen