Motorradfahrer bei Verkehrsunfall auf dem Ostwall schwer verletzt

Verkehrsunfall am Ostwall

Auf dem Ostwall prallten am Samstagabend ein Motorradfahrer und ein Auto ineinander. Der Motorradfahrer wurde auf die Straße geschleudert und verletzte sich schwer.

Dortmund

23.07.2018, 12:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Am Samstag (21. Juli) verletzte sich ein 21-jähriger Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall schwer. Ein 59-jähriger Autofahrer wurde leicht verletzt.

Wie die Polizei berichtet, fuhr der 21-jährige Dortmunder mit seinem Motorrad auf dem Innenring des Dortmunder Ostwalls. Gegen 22.30 Uhr wollte er nach links in die Straße Rosental abbiegen. Aus entgegenkommender Richtung wollte der 59-jährige Dortmunder mit seinem Golf ebenfalls nach rechts in die Straße Rosental einfahren.

Motorradfahrer auf die Fahrbahn geschleudert

Aus bislang ungeklärter Ursache stießen beide Fahrzeuge im Einmündungsbereich Ostwall/Rosental zusammen. Durch den Aufprall wurde der Motorradfahrer auf die Fahrbahn geschleudert und schwer verletzt. Der Autofahrer zog sich leichte Verletzungen zu.

Während der Unfallaufnahme war der Ostwall in Richtung Süden an der Kreuzung Brüderweg vorübergehend gesperrt. Der Motorradfahrer wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf rund 7.000 Euro.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kampf gegen Schadstoffe
Tempo 30 auf zwei zentralen Wegen in die City kommt schon bald – auch Umweltspur geplant
Hellweger Anzeiger Ordnungswidrigkeiten
Zahl der Privat-Anzeigen gegen Falschparker verfünffacht – Willkür-Vorwurf gegen die Stadt
Hellweger Anzeiger Landgericht
Schwerbehinderte Tilda: Eltern bekommen 500.000 Euro – auf Versicherungen kommen Millionen zu
Meistgelesen