Ein weiteres Modegeschäft in der Thier-Galerie macht dicht

dzWestenhellweg

Das Schaufenster ist bereits verhangen: In der Thier-Galerie hat ein weiteres Modegeschäft geschlossen. Die Begründung fällt eher kurz und knapp aus.

Dortmund

, 16.09.2020, 07:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Corona-Krise fordert im Dortmunder Einzelhandel ein weiteres Opfer. In der Thier-Galerie hat jetzt das nächste Modegeschäft dauerhaft geschlossen. Die Schaufenster sind bereits komplett verhangen.

Nach dem Frauenmode-Geschäft Hallhuber hat jetzt im Erdgeschoss des Einkaufszentrums das Geschäft „Parfois“ den Betrieb eingestellt. „Parfois“ hat seinen Ursprung in Portugal und ist eine weltweit vertretene Marke für Damenmode und Accessoires wie Handtaschen, Schmuck, Brieftaschen, Sonnenbrillen, Gürtel oder Haarschmuck.

Parfois öffnete 2014 in der Thier-Galerie

Der deutsche Ableger des Unternehmens, die Parfois Germany GmbH mit Sitz in München, hat jetzt Insolvenz angemeldet. Dies bestätigt der Centermanager der Thier-Galerie, Markus Haas. Die Filiale in Dortmund war 2014 eröffnet worden.

Jetzt lesen

Auf Anfrage per Mail kam vom Unternehmen selbst nur die knappe Aussage, dass der Store in Dortmund aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie geschlossen worden sei und eine Wiedereröffnung derzeit nicht geplant sei.

Die Schaufenster sind bereits komplett verhangen, das Mode- und Accessoire-Geschäft Parfois in der Thier-Galerie ist geschlossen.

Die Schaufenster sind bereits komplett verhangen, das Mode- und Accessoire-Geschäft Parfois in der Thier-Galerie ist geschlossen. © Julien März

Das Unternehmen Hallhuber hatte sich im vorigen Monat zu der Geschäftsaufgabe zum 31. August so geäußert, dass die Mietbelastung im Verhältnis zum Umsatz in der Thier-Galerie nicht mehr tragbar sei.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen