Günter Mohr (l.) und Heinrich Jordan kämpfen mit harten Bandagen um die künftige Vorstandsspitze des Stadtverbands der Dortmunder Gartenvereine.
Günter Mohr (l.) und Heinrich Jordan kämpfen mit harten Bandagen um die künftige Vorstandsspitze des Stadtverbands der Dortmunder Gartenvereine. © Thomas Burgsmüller (Montage)
Streit um Chefposten

Mobbing-Vorwürfe, Intrigen, Hausverbote: Kleingärtner-Krieg in Dortmund

Wenn die Mitglieder der Dortmunder Gartenvereine am Freitag einen neuen Vorstand wählen, könnte es bei den Kandidaten ans Eingemachte gehen. Es stehen schwere Vorwürfe im Raum.

Das erste Mal sind Heinrich Jordan vom Kleingartenverein „Gut Glück“ in Eving und Günter Mohr vom Verein „Glück-Auf“ in Dorstfeld 2017 gegeneinander angetreten. Damals ging Jordan als Sieger und neuer Vorsitzender des Stadtverbands Dortmunder Gartenvereine mit seinen fast 13.000 Mitgliedern nach Hause. Seit Mitte 2020 ist er das nicht mehr. Dafür aber sein Kontrahent Günter Mohr.

Abmahnungen und Hausverbote

Unterlassungsklage vor Gericht

„Keiner will den Jordan haben“

51.000 Euro ohne Okay der Mitgliederversammlung investiert

Hauptamtlicher Geschäftsführer muss her

Über die Autorin
Redakteurin
Stellvertretende Leiterin der Dortmunder Stadtredaktion - Seit April 1983 Redakteurin in der Dortmunder Stadtredaktion der Ruhr Nachrichten. Dort zuständig unter anderem für Kommunalpolitik. 1981 Magisterabschluss an der Universität Bochum (Anglistik, Amerikanistik, Romanistik).
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.