Maserati-Fahrer wird gleich zweimal ohne Führerschein erwischt

Sportwagen beschlagnahmt

Der Fahrer eines Sportwagens hat sich am Wochenende in der Dortmunder Innenstadt innerhalb einer halben Stunde gleich zweimal von der Polizei erwischen lassen. Er hatte keine Fahrerlaubnis.

Dortmund

12.11.2019, 11:38 Uhr / Lesedauer: 1 min

Erneut hat die Dortmunder Polizei einen Sportwagen beschlagnahmt, der in der Innenstadt mit hohem Tempo aufgefallen war.

Wie die Polizei in einer Pressemitteilung schreibt, kontrollierten Beamte am Samstag (9.11.) gegen 22 Uhr einen Maserati in einer Seitenstraße des Ostwalls. Der 23-jährige Kamener, der vor den Augen der Polizei auf der Fahrerseite ausstieg, behauptete zugleich, nicht am Steuer des Wagens gesessen zu haben. Eine Fahrerlaubnis konnte der Mann nicht vorzeigen. Polizisten untersagten ihm die Weiterfahrt.

Der vorherige Beifahrer, ein 19-Jähriger aus Bergkamen, nahm dann auf dem Fahrersitz Platz und fuhr davon. 30 Minuten später fiel der in Oberhausen geliehene Maserati erneut auf – abermals in der Innenstadt und erneut mit hohem Tempo. Am Steuer saß wieder der 23-Jährige. Die Polizisten folgten dem Mietwagen vom Schwanenwall bis zu einer Tankstelle an der Bornstraße.

Wieder behauptete der Mann, nicht am Steuer gesessen zu haben, und zeigte sich uneinsichtig. Dazu wertet die Polizei auch Videoaufnahmen aus. Da der Fahrer innerhalb von 30 Minuten zweimal ohne Fahrerlaubnis am Steuer erwischt wurde, beschlagnahmte die Polizei zur Vermeidung weiterer Straftaten den Sportwagen.

Das Fahren ohne Fahrerlaubnis ist eine Straftat. Die Polizei ermittelt deshalb gegen den 23-Jährigen aus Kamen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Meistgelesen