Mann stirbt nach Wohnungsbrand in Dortmund

Redakteur
Feuerwehr auf der Blücherstraße in Dortmund.
Eine Person ist bei dem Brand offenbar lebensgefährlich verletzt worden. © Markus Wüllner
Lesezeit

Kurz vor 16.30 Uhr hat es am Montag (19.9.) in der Dortmunder Nordstadt einen Wohnungsbrand gegeben. Trotz aller Rettungsversuche ist eine Person im Nachgang gestorben. Unser Reporter ist an der Blücherstraße zuvor Zeuge einer minutenlangen Herzdruckmassage auf offener Straße geworden.

Brand in der Küche

In der Küche einer Wohnung hat es gebrannt. Die Rettungskräfte sind mit mehreren Fahrzeugen ausgerückt, eine lange Drehleiter ist ausgefahren worden, um das zweite Obergeschoss von außen zu erreichen.

„Der Bewohner der Wohnung wurde leblos in seinem Rollstuhl sitzend in der Küche vorgefunden“, so Feuerwehr-Sprecher Oliver Körner am Tag danach. Das Brandopfer wurde aus dem Haus getragen, Herz-Lungen-Wiederbelebung wurde durchgeführt. Der Mann ist noch mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht worden, wo der Tod am frühen Abend festgestellt worden ist.

Die Blücherstraße führt von der Mallinckrodtstraße bis zum Übergang von Treibstraße und Grüne Straße in der Nähe des Hauptbahnhofs. Details zu Geschlecht und Alter sind bislang nicht veröffentlicht worden. Auch der Brandherd ist noch nicht bekannt. (Stand: 19.9., 18.30 Uhr)