Mann rettet 83-jährige Nachbarin aus brennender Wohnung in Sölderholz

Feuerwehr

Große Aufregung in Sölderholz: Gegen 10.40 Uhr musste die Feuerwehr am Mittwoch zu einem Wohnungsbrand ausrücken. Ein Nachbar reagierte goldrichtig, als er das Feuer bemerkte.

Sölderholz

, 18.09.2019, 17:43 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mann rettet 83-jährige Nachbarin aus brennender Wohnung in Sölderholz

In der Erdgeschosswohnung brach das Feuer aus. © Kevin Kindel

Ein aufmerksamer Nachbar alarmierte die Feuerwehr am Mittwoch gegen 10.40 Uhr zu einem Zimmerbrand an der Tulpenstraße im Stadtteil Sölderholz. Der Mann bemerkte das Piepen eines Rauchmelders und Hilferufe aus einer Nachbarwohnung. Er lief herüber und half der betroffenen 83-jährigen Bewohnerin aus der Wohnung und informierte die weiteren Menschen im Haus.

„Beim Eintreffen der Einsatzkräfte befanden sich alle Bewohner des Hauses soweit unversehrt im Freien“, schreibt die Feuerwehr in einer Pressemitteilung. Die Flammen schlugen bereits aus der Brandwohnung, die Feuerwehr begann umgehend mit den Löschmaßnahmen. Zwei Trupps unter Atemschutz konnten das Feuer in kurzer Zeit unter Kontrolle bringen.

Das Treppenhaus wurde anschließend belüftet, damit der giftige Rauch abziehen konnte. Die Wohnungsinhaberin wurde mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation umgehend vom Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus gefahren. Die Wohnung ist bis auf weiteres unbewohnbar.

Die Brandursache wird jetzt von der Kriminalpolizei ermittelt, Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung gebe es definitiv nicht. Die Feuerwehr hatte 41 Einsatzkräfte der Wachen Neuasseln, Hörde, Scharnhorst und Lichtendorf sowie des Rettungsdienstes vor Ort.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Angriffe auf Einsatzkräfte

Pöbeln, treten, spucken: Darum rasten Menschen gegenüber Rettungskräften aus

Meistgelesen