Mann bohrt Gasleitung an: Mehrfamilienhaus in Dortmund-Kurl evakuiert

Großeinsatz

Ein achtgeschossiges Mehrfamilienhaus ist am Mittwoch (23.10.) in Dortmund-Kurl geräumt worden. Ein Bewohner hatte in der Küche die Gasleitung angebohrt. Dann gab es ein Problem mit dem Hauptanschluss.

Dortmund, Kurl

23.10.2019, 15:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mann bohrt Gasleitung an: Mehrfamilienhaus in Dortmund-Kurl evakuiert

Auch der Bereich vor dem Haus wurde weiträumig gesperrt. © Feuerwehr Dortmund

Bei Renovierungsarbeiten hat ein 33-jähriger Mann in Dortmund-Kurl mit der Bohrmaschine eine Gasleitung getroffen und damit die Räumung eines Mehrfamilienhauses am Pöllerweg verursacht.

Am Mittwoch (23.10.), kurz vor Mittag, hatte der Mieter in seiner Küche die Leitung angebohrt, daraufhin die Hausverwaltung benachrichtigt und die Feuerwehr alarmiert. Als die ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr eintrafen, befanden sich bereits einige Bewohner des achtgeschossigen Wohnhauses auf der Straße.

Einsatzkräfte führten Gasmessungen in der Wohnung durch, anschließend wurden Lüftungsmaßnahmen eingeleitet.

Zur Sicherheit räumte die Feuerwehr während des Einsatzes das gesamte Gebäude, 37 Personen mussten für rund eine Stunde ihre Wohnungen verlassen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Blindgänger im Westfalenpark

„Ich wurde eher unsanft aus meiner Wohnung gebeten“ - Szenen einer Evakuierung

Hellweger Anzeiger Sprengstoff-Verdacht

Alarm in der Dortmunder Gartenstadt: Verdächtiges Paket auf Terrasse gefunden

Meistgelesen