Landesregierung macht Dortmunder zum Regierungspräsidenten

Reporter
Dr. Thomas Wilk
Dr. Thomas Wilk ist zum Regierungspräsident ernannt worden. © picture alliance/dpa
Lesezeit

Der Dortmunder Thomas Wilk ist neuer Regierungspräsident des Bezirks Köln. Bereits am 1. September hat der SPD-Politiker Wilk sein Amt angetreten. Das Landeskabinett von NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) hatte entschieden, dass der Dortmunder eines der fünf Regierungspräsidien von NRW besetzen wird.

Wilk lehrt an der TU Dortmund

Der promovierte Jurist Wilk wurde 1971 in Dortmund geboren. Seit 2018 ist er Leiter der Abteilung Bauen sowie des BIM-Competence-Centers im Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Digitalisierung des Landes NRW. Seit 2021 hat er einen Lehrauftrag für Digitales, Bauen und Öffentliches Recht an der Technischen Universität Dortmund.

Von 2013 bis 2018 war Wilk Kreisdirektor und Kämmerer des Kreises Unna. Im Anschluss an seine Promotion war Wilk zunächst Justiziar im Rechtsamt der Stadt Bochum, dann juristischer Dezernent bei der Bezirksregierung Arnsberg und Beigeordneter für Recht und Ordnung der Stadt Gladbeck.

Thomas Wilk (r.), Regierungspräsident von Köln, steht bei seiner Amtseinführung neben seiner Vorgängerin Gisela Walsken und Herbert Reul (l., CDU), Innenminister von Nordrhein-Westfalen. © picture alliance/dpa

Er tritt damit die Nachfolge von Gisela Walsken an, die die Behörde seit 2010 geleitet hatte, und fungiert in seinem Amt als eine Art Schaltstelle zwischen Landesregierung und Kommunen.

Mit Material von dpa