Kokain und Waffen: Polizei nimmt Drogendealer in der Innenstadt fest

Festnahme

Ein mutmaßlicher Drogendealer ist der Polizei Dortmund ins Netz gegangen. Bei der Wohnungsdurchsuchung fanden die Polizisten nicht nur Kokain und Waffen – sondern auch zwei weitere Männer.

Kaiserstraßenviertel

24.06.2020, 18:15 Uhr / Lesedauer: 1 min

Drei mutmaßliche Drogendealer hat die Polizei Dortmund am Dienstag (23.6.) in der Innenstadt festgenommen. Bei der folgenden Wohnungsdurchsuchung fand sie zudem Bargeld un Betäubungsmittel, berichtet die Polizei.

Laut Polizei hielt sich ein junger Mann seit dem frühen Vormittag im Umkreis der Heimbaustraße auf und traf sich in regelmäßigen Abständen mit vermeintlichen „Kunden“. Diese seien zu Fuß, auf dem Rad oder im Auto gekommen.

Der erste Verdacht der Polizei, dass es sich dabei um Drogengeschäfte handelte, habe sich dann auch bei der Kontrolle eines 27-jährigen Autofahrers bestätigt: In seinem Auto fanden die Polizisten in Folie eingewickelte Drogen, offenbar Kokain, heißt es. Dessen Verkäufer sei zwischendurch in einer Wohnung in der Güntherstraße verschwunden – als er diese wieder verließ, habe man ihn festgenommen.

In dessen Umhängetasche haben die Polizisten eine größere Menge Kokain und Bargeld gefunden. Mit einem Beschluss durchsuchten sie die Wohnung des 26-Jährigen, wobei sie neben weiteren Betäubungsmitteln, Bargeld und Waffen auf zwei weitere Männer getroffen seien (28 und 57).

Wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln seien die Männer festgenommen worden. Während den 26-Jährigen am Mittwoch ein Haftrichter erwartete, wurden die anderen beiden Männer wieder frei gelassen, heißt es.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Zwischenbilanz des Freizeitparks
„FunDOmio“ in Dortmund: Wie sich die Besucherzahlen entwickeln