Kokain und Marihuana: Mutmaßliche Dealer am Hauptbahnhof Dortmund gefasst

Drogenkriminalität

Die Bundespolizei hat am Sonntag gleich vier mutmaßliche Dorgendealer am Hauptbahnhof Dortmund festgenommen. In einem Fall wurden sechs Menschen leicht verletzt.

Dortmund

, 16.12.2019, 13:46 Uhr / Lesedauer: 2 min

Insgesamt vier mutmaßliche Drogendealer hat die Bundespolizei am Sonntag (15. Dezember) am Nordausgang des Hauptbahnhofes in Dortmund festgenommen. In einem Fall wurden mehrere Personen verletzt.

Zwei Personen wollten laut Angaben der Bundespolizei Kokain verkaufen und gerieten in eine Auseinandersetzung. Zwei weitere wurden beim vermutlichen Handel mit Marihuana beobachtet.

Kokain angeboten

Am frühen Sonntagmorgen, so berichtet die Bundespolizei, sollen vier Dealer einer Gruppe von sechs Männern zwischen 44 und 52 aus Dortmund, Kamen und Bergkamen Kokain zum Kauf angeboten haben.

Als die Männer die Drogen ablehnten, sollen die vier Dealer sie angegriffen haben. Dabei sollen sie auch Pfefferspray eingesetzt haben. Zudem soll einer der Angreifer eine Glasflasche gegen den Kopf eines 45-jährigen Dortmunders geschlagen haben. Alle sechs Männer wurde laut der Bundespolizei leicht verletzt.

Zwei Verdächtige gefasst

Die Bundespolizei habe daraufhin zwei 19-Jährige festgenommen. Sie seien bereits wegen diverser Drogendelikte bekannt. Einer der Männer sei mit 1,8 Promille alkoholisiert gewesen.

Zwei weitere Tatverdächtige konnten laut der Bundespolizei fliehen. Die Ermittlungen dauern an.

Die sechs angegriffenen Männer wurden laut der Bundespolizei vor Ort vom Rettungsdienst behandelt und konnten ihre Reise fortsetzen.

Verdächtige Beobachtungen

Gegen 18.30 Uhr am Sonntagabend dann waren Einsatzkräfte der Bundespolizei am Parkplatz oberhalb des Nordausgangs des Hauptbahnhofes auf Streife. Dort, so teilt die Bundespolizei weiter mit, beobachteten sie zwei Männer.

Diese seien regelmäßig auf andere Personen zugegangen und hätten diese angesprochen. Anschließend seien sie zu einem Gebüsch gegangen, um dort etwas herauszuholen und an die Angesprochenen zu übergeben.

Marihuana sichergestellt

Schnell sei der Verdacht aufgekommen, dass es sich um Drogendealer handeln könnte. Doch als die Bundespolizisten die beiden Verdächtigen kontrollieren wollten, seien diese in die Nordstadt geflohen. Dort wurden sie laut den Ermittlern wenig später festgenommen.

In dem Gebüsch oberhalb des Nordausganges des Hauptbahnhof sei eine Plastiktüte mit mehreren Verkaufseinheiten Marihuana sichergestellt worden. Die beiden Männer hätten zudem 100 Euro in typischer kleiner Stückelung dabei gehabt.

Laut der Bundespolizei wurde ein Strafverfahren gegen die Männer eingeleitet.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Dating-Show auf RTL
„Der Bachelor“: Jenny-Fleur aus Dortmund und Sebastian verbinden Erfahrungen der Vergangenheit
Hellweger Anzeiger Kampf gegen Schadstoffe
Tempo 30 auf zwei zentralen Wegen in die City kommt schon bald – auch Umweltspur geplant
Hellweger Anzeiger Ordnungswidrigkeiten
Zahl der Privat-Anzeigen gegen Falschparker verfünffacht – Willkür-Vorwurf gegen die Stadt
Meistgelesen