Körperverletzung und Raub: Polizei nimmt sechs Jugendliche in der City fest

Polizeieinsatz

Ein junger Dortmunder wollte am Montag nahe der Haltestelle Kampstraße einen Streit schlichten – und wurde selbst zur Zielperson. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Dortmund

05.11.2019, 12:31 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein 17-jähriger Dortmunder war am Montag (4.11.) um 13.30 Uhr mit einer ebenfalls 17-jährigen Dortmunderin in der Zwischenebene der Haltestelle Kampstraße unterwegs, als er einen Streit zwischen zwei Gruppen (drei und zehn Personen) bemerkte. Er wollte den Streit schlichten und stellte sich zwischen die beiden Gruppen.

Die größere Gruppe drohte ihm danach Schläge an und folgte ihm schließlich, als er die Provokationen ignorierte, aus der U-Bahnhaltestelle heraus bis an die Oberfläche. An der Straße Freistuhl schlugen und traten mehrere Jungs auf den 17-Jährigen ein. In dem Gerangel verlor er sein Handy aus der Tasche, welches einer der Tatverdächtigen einsteckte.

Die Jugendlichen sind der Polizei bekannt

Eintreffende Polizeibeamte nahmen fünf der Tatverdächtigen noch vor Ort in Gewahrsam. Ein weiterer flüchtiger Jugendlicher konnte auf dem Ostenhellweg gestellt werden.

Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um in Dortmund lebende, polizeibekannte Jugendliche im Alter zwischen 14 und 17 Jahren. Sie waren bereits öfter wegen gleich gelagerter Delikte (Beleidigungen, Körperverletzungs- und Eigentumsdelikte) aufgefallen. Das unterschlagene Handy konnte bislang nicht aufgefunden werden.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Jugendlichen an ihre Erziehungsberechtigten bzw. in eine Jugendhilfeeinrichtung übergeben. Die Ermittlungen dauern an.

Zeugen des Vorfalls melden sich bitte bei der Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter (0231) 132 7441.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Zivilcourage

„Es war alles voller Blut“: Drei Dortmunder werden bei Messerangriffen zu Lebensrettern (mit Video)

Meistgelesen