Kind und Frau angefahren – in beiden Fällen fuhren die Fahrer weiter

Fahrerflucht

Am Montagabend und am Dienstagmorgen wurden in Sölde und Berghofen zwei Menschen von einem Auto angefahren. Beide Male hielt der Fahrer nicht an. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen.

Dortmund

12.12.2018, 13:01 Uhr / Lesedauer: 1 min

Gleich in zwei Fällen im Dortmunder Süden fuhren Autofahrer Anfang der Woche weiter, nachdem sie einen Menschen angefahren haben. Die Fälle gingen glimpflich aus, die Polizei bittet aber Zeugen um Mithilfe bei der Suche nach den Fahrern.

Zehnjährige in Berghofen von Auto angefahren

Ein zehnjähriges Mädchen ist am Dienstagmorgen in Höhe der Einmündung Berghofer Straße/Kleiberweg von einem unbekannten Auto angefahren worden, meldet die Polizei.

Ersten Angaben zufolge seid das Mädchen gegen 7.40 Uhr auf dem Schulweg gewesen und über den Gehweg der Berghofer Straße in Richtung Süden gegangen. Als sie am Kleiberweg die Einmündung in Höhe der Fußgängerampel überquerte, bog ein bislang unbekanntes Auto ebenfalls aus der Berghofer Straße in den Kleiberweg ein.

Der Fahrer oder die Fahrerin übersah dabei offenbar das kreuzende Mädchen. Der Wagen berührte die Zehnjährige an der linken Hüfte, sodass sie zu Boden fiel. Zeugenaussagen zufolge setzte das Auto seine Fahrt anschließend über den Kleiberweg fort.

Das Mädchen wurde durch den Sturz leicht verletzt.

36-Jährige in Sölde angefahren

Ein unbekannter Fahrer eines Suzuki fuhr am Montagabend um 20.55 Uhr, eine 36-jährige Fußgängerin in Sölde auf der Sölder Straße an und flüchtete anschließend vom Unfallort.

In beiden Fällen bittet die Polizei Zeugen, sich bei der Polizeiwache Aplerbeck unter der Rufnummer (0231) 132 3821 zu melden.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei stand die Dortmunderin vor der dortigen Pension auf dem Gehweg. Als der unbekannte Fahrer eines Suzuki-Geländewagens von der Sölder Straße in die Schlagbaumstraße abbiegen wollte, fuhr der Fahrer dabei über den Gehweg und streifte sie 36-Jährige am rechten Bein.

Bei dem Fahrer handelte es sich, nach Angaben der Polizei, offenbar um einen Mann mit schwarz-gelber Mütze. Der Unbekannte fuhr, nachdem er die Frau angefahren hatte, mit quietschenden Reifen in westlicher Richtung davon. Bei dem Suzuki handelte es sich um einen dunkles Fahrzeug mit Faltdach. Das Kennzeichen hat die Fragmente "DO-S..."

Lesen Sie jetzt

Keine Fahrerflucht, sondern „Angefahrenenflucht“ war das Ergebnis eines Verkehrsunfalls am Sonntag auf der Bundesstraße 1 in der östlichen Innenstadt. Von Matthias Langrock

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen