Kind läuft bei Rot und wird von Auto erfasst

Unfall

Ein siebenjähriger Junge wurde am Freitag bei einem Unfall in Dortmund-Eving schwer verletzt. Das Kind war bei Rot auf die Straße gelaufen.

Dortmund, Eving

13.01.2020, 10:40 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein siebenjähriger Junge, der am Freitagmittag (10.1.) bei Rot auf die Derner Straße in Eving gerannt war, erlitt bei einem Unfall schwere Verletzungen.

Wie die Polizei mitteilt, war der Junge mehreren Zeugenangaben zufolge um kurz nach 13 Uhr an der Einmündung Derner Straße/An der Westfalenburg bei Rot auf die Straße gelaufen. Einem 46-jährigen Mann aus Hamm war der auf dem Gehweg rennende Junge aufgefallen. Er ging davon aus, dass der Junge trotz des Rotlichts für Fußgänger auf die Straße laufen würde und hielt mit seinem Auto auf dem rechten Fahrstreifen vorsichtshalber an.

37-Jährige konnte Unfall trotz Vollbremsung nicht verhindern

Eine auf dem linken Fahrstreifen fahrende 37-jährige Dortmunderin sah das haltende Auto rechts, sie wunderte sich aber, da die Ampel für Autofahrer Grün anzeigte. Dann sah sie plötzlich den Jungen von rechts auf die Straße rennen – trotz Vollbremsung konnte sie jedoch den Unfall nicht verhindern. Der Junge wurde erst hochgeschleudert und blieb dann schwer verletzt am Boden liegen.

Rettungskräfte versorgten das Kind und brachten es zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Zeugen und Ersthelfer kümmerten sich um die Autofahrerin, die einen Schock erlitt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Westenhellweg
Nachfolger für die Mayersche: 100 Dortmunder äußern Wünsche für die Innenstadt