Kreuzviertel: Stadt Dortmund fällt Bäume in der Liebigstraße

Ahornbäume weg

Eine der schönsten Straßen des Kreuzviertels hat etwas an Charme verloren: In der Liebigstraße wurden auf einem Teilstück fast alle Bäume gefällt. Schuld ist ein Vorfall aus dem Oktober.

Kreuzviertel

von Anna-Lina Wever

, 27.11.2019, 05:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kreuzviertel: Stadt Dortmund fällt Bäume in der Liebigstraße

In der Liebigstraße hat die Stadt sieben Ahornbäume gefällt. © Jana Klüh

Anderthalb Monate ist es jetzt her, seitdem ein 20 Meter hoher Baum in der Liebigstraße für Zerstörung sorgte. Jetzt wurden auf dem Teilstück zwischen der Sonnenstraße und dem Neuen Graben sieben Zucker-Ahorne gefällt.

Begutachtung durch das Tiefbauamt

Nachdem Vorfall am 13.10. ein Ahornbaum aus drei Metern Höhe abgeknickt war, sieben Autos beschädigte und einen Mann leicht verletzt hatte, wurde das Tiefbauamt eingeschaltet. Es galt zu überprüfen, ob weitere Bäume einsturzgefährdet sind.

Bei der Gefährdungsbeurteilung wurde schließlich festgestellt, dass nicht nur der umgestürzte Baum, sondern noch viele weitere vom „Flachen Lackporling“ befallen waren. Dieser Pilz frisst sich in das Holz und zerstört es. Damit war klar: Die Bäume müssen gefällt werden. Am Dienstag (26.11.) waren die betroffenen Bäume dann weg.

Nachpflanzung erst zur Saison 2020/2021 geplant

Es wird auch vorerst noch dauern, bis die Liebigstraße wieder grün wird. Denn die jährlichen Nachpflanzungen werden erst an einem Stichtag im Sommer als Sammelauftrag ausgeschrieben. Die Nachpflanzung ist deshalb erst für die Saison 2020/2021 geplant.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Ermittlungen
Online-Anzeige bei der Polizei – Dortmunderin wartet wochenlang auf Rückmeldung