Junge Frau in Hausflur angegriffen und schwer verletzt zurückgelassen

Polizei in Dortmund

Eine junge Frau wurde in der Nacht zu Samstag von einem unbekannten Angreifer schwer verletzt. Anschließed ließ der Mann sie im Hausflur eines Mehrfamilienhauses zurück.

Dortmund

09.12.2019, 15:41 Uhr / Lesedauer: 1 min

Eine junge Frau ist in der Nacht zu Samstag (7.12.) im Hausflur eines Mehrfamilienhauses in der Schützenstraße angegriffen und schwer verletzt worden. Das berichtet die Polizei Dortmund am Montag.

Ersten Ermittlungen zufolge habe die Dortmunderin gegen 1.40 Uhr den Nachtexpress (NE 9) an der Schützenstraße verlassen. Zu Fuß sei sie anschließend zu einem Mehrfamilienhaus an der Ecke zur Mallinckrodtstraße gegangen.

Im Treppenhaus zurückgelassen

Als sie die Haustür öffnete und den Flur des Hauses betrat, griff sie unvermittelt ein unbekannter Täter von hinten an, berichtet die Polizei weiter. Dieser habe der jungen Frau mehrfach ins Gesicht geschlagen, sie eine Treppe herunter gestoßen und sie gewürgt.

Anschließend ließ der unbekannte Täter die schwer verletzte Frau im Treppenhaus zurück, so die Polizei. Mit den Wertsachen der Frau sei er in unbekannte Richtung geflohen.

Zeugen gesucht

Eine sexuelle Motivation des Täters könne nicht ausgeschlossen werden. Wer Hinweise zur Tat geben kann, kann sich unter Tel. 0231 132 7441 bei der Polizei melden.

Der Täter wird laut Polizei wie folgt beschrieben: männlich, etwa 35 bis 45 Jahre alt, zwischen 1,70 und 1,75 m groß. Er hatte einen dunklen Drei-Tage-Bart. Zur Tatzeit trug er eine helle Hose (vermutlich Jeans), eine dunkle Jacke und wahrscheinlich eine Strickmütze mit rundem, gelbem Emblem.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Alles zu den Dortmunder Kandidaten
Bachelor, GNTM, Rosins Fettkampf – Dortmund ist Deutschlands Trash-TV-Hauptstadt
Hellweger Anzeiger Müllentsorgung
Dortmunds Müllwerker haben 1000 Schlüssel von Häusern – und wären sie gern wieder los
Meistgelesen