Jugendlicher läuft über Gleise und löst Schnellbremsung von RE 4 aus

Bundespolizei

Ein 16-Jähriger hat sich am Mitwochmorgen in Lebensgefahr gebracht, als er in Dortmund Kruckel die Gleise einer Bahnhaltestelle überquerte. Er übersah dabei den einfahrenden RE 4.

Dortmund

18.12.2019, 12:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Jugendlicher läuft über Gleise und löst Schnellbremsung von RE 4 aus

Ein Regionalexpress fährt an einem beschrankten Bahnübergang hinter einem rot leuchtenden Signal vorbei. (Symbolbild) © picture-alliance/ dpa

Ein 16-Jähriger hat am Mittwochmorgen (18.12.) gegen 8.15 Uhr eine Schnellbremsung eines Regionalexpresses an einem Bahnsteig in Dortmund-Kruckel verursacht. Der Jugendliche lief über die Gleise, weil er auf dem falschen Bahnsteig stand. Das berichtet die Bundespolizei.

Der 16-Jährige habe sich auf dem Bahnsteig 1 der Haltestelle befunden, als er bemerkt habe, dass dies der falsche war. Er habe die Gleise überquert, obwohl die Schranken bereits geschlossen waren. Den einfahrenden RE 4 übersah er offenbar.

Lokführer rechnete mit Verletzung

Der Lokführer des Regionalexpresses leitet umgehend eine Schnellbremsung ein, so die Bundespolizei weiter. Dennoch sei der Zug erst 300 Meter hinter dem Bahnsteig zu stehen gekommen.

Entsprechend sei der Lokführer davon ausgegangen, den 16-Jährigen erfasst zu haben und alarmierte den Rettungsdienst. Doch der Jugendliche hatte großes Glück: er wurde, so die Bundespolizei weiter, nicht vom Zug erwischt und blieb bei der Aktion unverletzt.

Gegenüber den Einsatzkräften habe der Jugendliche angegeben, einen Kopfhörer getragen und daher den herannahenden Zug nicht gehört zu haben. Gegen ihn wird laut der Bundespolizei nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt.

Der Lokführer erlitt einen Schock. Es entstanden erhebliche Zugverspätungen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fragen und Antworten
Tempo 30 und Umweltspur: Was man als Autofahrer in Dortmund jetzt wissen muss
Hellweger Anzeiger Combat-18-Verbot
Rechte C18-Gruppierung verübte 41 Straftaten in Dortmund – trotzdem gab es hier keine Razzia
Hellweger Anzeiger Kabarett-Festival
Nach Stress um Wegfall der Förderung: Ruhrhochdeutsch geht‘s so gut wie nie
Meistgelesen