Joggend in die Kirche und dann zur Feuerwehr – die besten Bilder vom Urban Trail

dzUrban Trail 2019

Der Urban Trail führte Läuferinnen und Läufer auch in diesem Jahr wieder an Orte, die man sonst so nicht zu sehen bekommt. Wir haben die besten Bilder zusammengestellt.

von Bastian Pietsch, Oliver Schaper

Dortmund

, 16.06.2019, 17:15 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zum dritten Mal fand am Sonntag der Dortmund Urban Trail statt. Auf zehn Kilometern Strecke führt er vom Dortmunder U quer durch City und Nordstadt. Dabei ging es auch hinter die Kulissen von Orten, die man sonst so nicht zu sehen bekommt.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So abwechslungsreich war der Urban Trail 2019

Beim Urban Trail konnten Läuferinnen und Läufer Gebäude entdecken, in die sie sonst nicht hineinkommen.
16.06.2019
/
Start war am Platz der Partnerstädte vor dem U-Turm.© Oliver Schaper
Jörg Stüdemann gab den Startschuss.© Schaper
Start war am Platz der Partnerstädte vor dem U-Turm. Jörg Stüdemann gab den Startschuss.© Schaper
Gut gelaunt starteten die Läufer auf den Trail.© Schaper
Die Läufer auf dem Weg zum ersten Ziel der Pauluskirche.© Oliver Schaper
Die Läufer auf dem Weg zum ersten Ziel der Pauluskirche.© Oliver Schaper
Die Läufer auf dem Weg zum ersten Ziel der Pauluskirche.© Oliver Schaper
Die Läufer auf dem Weg zum ersten Ziel der Pauluskirche.© Oliver Schaper
Die Läufer auf dem Weg zum ersten Ziel der Pauluskirche.© Oliver Schaper
Die Läufer auf dem Weg zum ersten Ziel der Pauluskirche.© Oliver Schaper
700 Meter nach dem Start wartet bereits das erste Streckenhighlight auf die Teilnehmer.© Oliver Schaper
Die Läufer wurden unter musikalischer Untermalung in Form von Pop- und Rockklassikern, welche auf der Orgel gespielt wurden, durch das Gotteshaus geleitet.© Oliver Schaper
Die Läufer wurden unter musikalischer Untermalung in Form von Pop- und Rockklassikern, welche auf der Orgel gespielt wurden, durch das Gotteshaus geleitet.© Oliver Schaper
Die Läufer wurden unter musikalischer Untermalung in Form von Pop- und Rockklassikern, welche auf der Orgel gespielt wurden, durch das Gotteshaus geleitet.© Oliver Schaper
Der Lauf führte auch durch die Dortmunder Feuerwehrwache in der Steinstraße.© Oliver Schaper
Dort hatten die Teilnehmer die Möglichkeit die Feuerwehrfahrzeuge aus nächster Nähe zu begutachten und Selfies zu schießen.© Oliver Schaper
Der Lauf führte auch durch die Dortmunder Feuerwehrwache in der Steinstraße. In jener Feuerwehwache hatten die Teilnehmer die Möglichkeit die Feuerwehrfahrzeuge aus nächster Nähe zu begutachten und Selfies zu schießen.© Oliver Schaper
Auch für die Feuerwehrleute sicher eine spannende Abwechslung.© Oliver Schaper
Der Lauf führte auch durch die Dortmunder Feuerwehrwache in der Steinstraße. In jener Feuerwehwache hatten die Teilnehmer die Möglichkeit die Feuerwehrfahrzeuge aus nächster Nähe zu begutachten und Selfies zu schießen.© Oliver Schaper
Eine kleine Verschnaufpause boten die Ruhr Nachrichten.© Oliver Schaper
Eine kleine Verschnaufpause boten die Ruhr Nachrichten.© Oliver Schaper
Eine kleine Verschnaufpause boten die Ruhr Nachrichten.© Oliver Schaper
Sie luden die Teilnehmer in ihren Innenhof ein, um sich bei entspannter Musik und in bequemen Liegestühlen für die letzten 1,5 Kilometer zu wappnen.© Oliver Schaper
Eine kleine Verschnaufpause boten die Ruhr Nachrichten. Sie luden die Teilnehmer in ihren Innenhof ein, um sich bei entspannter Musik und in bequemen Liegestühlen für die letzten 1,5 Kilometer zu wappnen.© Oliver Schaper
Eine kleine Verschnaufpause boten die Ruhr Nachrichten. Sie luden die Teilnehmer in ihren Innenhof ein, um sich bei entspannter Musik und in bequemen Liegestühlen für die letzten 1,5 Kilometer zu wappnen.© Oliver Schaper
Eine kleine Verschnaufpause boten die Ruhr Nachrichten. Sie luden die Teilnehmer in ihren Innenhof ein, um sich bei entspannter Musik und in bequemen Liegestühlen für die letzten 1,5 Kilometer zu wappnen.© Oliver Schaper
Eine kleine Verschnaufpause boten die Ruhr Nachrichten. Sie luden die Teilnehmer in ihren Innenhof ein, um sich bei entspannter Musik und in bequemen Liegestühlen für die letzten 1,5 Kilometer zu wappnen.© Oliver Schaper
Eine kleine Verschnaufpause boten die Ruhr Nachrichten. Sie luden die Teilnehmer in ihren Innenhof ein, um sich bei entspannter Musik und in bequemen Liegestühlen für die letzten 1,5 Kilometer zu wappnen.© Oliver Schaper
Eine kleine Verschnaufpause boten die Ruhr Nachrichten. Sie luden die Teilnehmer in ihren Innenhof ein, um sich bei entspannter Musik und in bequemen Liegestühlen für die letzten 1,5 Kilometer zu wappnen.© Oliver Schaper
Eine kleine Verschnaufpause boten die Ruhr Nachrichten. Sie luden die Teilnehmer in ihren Innenhof ein, um sich bei entspannter Musik und in bequemen Liegestühlen für die letzten 1,5 Kilometer zu wappnen.© Oliver Schaper
Eine kleine Verschnaufpause boten die Ruhr Nachrichten. Sie luden die Teilnehmer in ihren Innenhof ein, um sich bei entspannter Musik und in bequemen Liegestühlen für die letzten 1,5 Kilometer zu wappnen.© Oliver Schaper
Eine verdiente Verschnaufpause bei den Ruhr Nachrichten.© Oliver Schaper

Um‘s Gewinnen ging es bei dem Lauf übrigens nicht: Zeiten wurden zumindest vom Veranstalter keine Gemessen und Pausen waren an vielen Stationen der Strecke sogar explizit vorgesehen. Beim Urban Trail steht eben das Entdecken der urbanen Umgebung im Vordergrund.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Gesundheit
So viele Grundschüler haben in Dortmund schlechte Zähne – trotz Unterrichts in Zähneputzen
Hellweger Anzeiger Max-Planck-Institut
Dortmunder Wissenschaftler erhält 11 Millionen Euro für die Erforschung der Muskelfunktion
Hellweger Anzeiger Serie: Legendäre Dortmunder Bands
Too Strong und die „Silo Nation“: Wie Dortmund den deutschen Hip-Hop nach vorne brachte