In Dortmund sind am Montag 170 Coronavirus-Patienten bekannt

Coronavirus

Die Zahl der neuen Coronavirus-Fälle in Dortmund bleibt im Vergleich zur vergangenen Woche relativ gering. Ein Klinik-Leiter nennt außerdem Details zu den Patienten auf der Intensivstation.

Dortmund

, 23.03.2020, 17:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Nebeneingang des St.-Johannes-Hospitals ist aktuell gesperrt.

Der Nebeneingang des St.-Johannes-Hospitals ist aktuell gesperrt. © Kevin Kindel

Die Dortmunder Stadtverwaltung hat am Montagnachmittag (23.3.) aktuelle Fallzahlen zur Verbreitung des Coronavirus mitgeteilt. Im Laufe des Tages sind demnach neun neue positive Testergebnisse dazu gekommen.

Jetzt lesen

Somit liegen in Dortmund seit Beginn der Pandemie insgesamt 170 positive Tests vor. Am Montag wurden insgesamt 130 weitere Abstriche durchgeführt: 49 im Gesundheitsamt und 81 in der neuen Diagnostikstelle am Klinikum-Nord. Alle aktuellen Informationen sind in unserem großen Liveblog zu finden.

In einem Instagram-Live-Video des Klinikums hat Pneumologe Dr. Bernhard Schaaf am Montag erklärt, aktuell würden vier Personen in Dortmund auf der Intensivstation behandelt. Ein Patient sei aus einem anderen Krankenhaus gebracht worden, die drei anderen seien eigenständig ins Klinikum gekommen. Ihr Zustand habe sich aber nach ein paar Tagen verschlechtert. Alle vier Patienten seien zwischen 53 und 68 Jahren alt.

Lesen Sie jetzt

Die Zahl der Corona-Erkrankten in Dortmund steigt auf 483. Davon gelten 212 Menschen mittlerweile wieder als gesund. Am Montag meldete die Stadt den dritten Todesfall.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Bluttat in der Nordstadt
Tritt in die Weichteile eskaliert: Eifersuchtsdrama endet mit Not-Operation