In Dortmund gestohlenes Auto auf Lkw sichergestellt

Autodiebstahl

Vor einem Wohnhaus in Marten wurde ein hochwertiges Auto gestohlen. In Zusammenarbeit mit dem Besitzer konnte die Polizei den Wagen sicherstellen – in gut 400 Kilometer Entfernung.

Dortmund

12.08.2019, 16:57 Uhr / Lesedauer: 1 min

Unbekannte haben in der vergangenen Woche in Marten ein hochwertiges Auto gestohlen. In enger Abstimmung der Dortmunder Polizei mit Polizeibeamten in Braunschweig und Magdeburg sowie dem Fahrzeughalter konnte der Wagen sichergestellt werden.

Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge war der BMW X6 vor einem Wohnhaus in Marten geparkt, als er in der Nacht von Donnerstag (8.8.) gegen 22 Uhr auf Freitag (9.8.) gegen 6.50 Uhr gestohlen wurde.

GPS-Sender zeigt Weg des Autos

Mithilfe eines eingebauten GPS-Senders konnten die Eigentümer den weiteren Weg des Autos nachvollziehen. Das machten sich die Polizeibeamten für die Fahndungsmaßnahmen zunutze.

Während der Besitzer stetig einzelne Standpunkte des Wagens durchgab, nahmen die Dortmunder Polizisten Kontakt zu ihren Kollegen in Braunschweig und später in Magdeburg auf – und koordinierten so die weiteren Abläufe.

Wohnmobil aus Sprockhövel entdeckt

Letztlich konnten die Beamten am Freitag (9.8.) gegen 9.40 Uhr auf dem A2-Rastplatz „Wüstenforst“ bei Reesdorf (Sachsen-Anhalt) einen Lkw aus Litauen anhalten – beladen mit dem gesuchten BMW. Darüber hinaus fanden die Polizisten auf dem Lkw noch ein Wohnmobil, das Stunden zuvor in Sprockhövel gestohlen worden war.

Die Polizeibeamten stellten die Fahrzeuge sicher. Den Fahrer des Lkw – einen 32-Jährigen aus Litauen – nahmen sie vorläufig fest.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Demo am Sonnenplatz

BVB-Fans und Nazi-Gegner schreien rechtsextreme Mini-Demo im Kreuzviertel nieder

Meistgelesen