In Doatmund bleibt das Handy inne Buxe

dzGlosse: Wenn Sie Günna fragen

Wenn Sie Günna fragen, hat Günna immer eine ganz eigene Sicht auf die Dinge. Immer ehrlich, immer direkt, immer Dortmund. Thema diesmal: Allround-Wunder Smartphone.

von Bruno "Günna" Knust

Dortmund

, 26.10.2019, 06:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Hömma, Fritz, ich war ja etwas wie auf Montage und ein paar Tage nich hier bei uns in Doatmund. Die Tour führte auch ma widda nach Hamburg wo ich wirklich gern hinfahre abba seit dem Abstieg vom HSV iss dat leider nich mehr so oft der Fall.

Die nennen sich da in Hamburg selber dat Tor zur Welt und so empfinde ich dat jedesma auch wenn ich da hinkomme denn irgendwo isses wirklich ne andere Welt für mich. Die Leute sind viel schicker angezogen und Geschäfte ham die inne Stadt die du hier nur inne elegante Modemagazine zu sehn kriegs. Und die Verordnung dat schöne Gebäude inne Zitty verboten sind kennen die offensichtlich auch nich.

Dressurnummern und Emoji-Leckerchen

Abba eins hat mich total erschrocken denn egal ob dat im Hotel beim Frühstück odda abends inne Sky-Bar odda irgendwo in eins der vielen Restaurants war: Überall sassen Leute die nur auf ihre Handys starrten. Vor dem Essen und nach dem Essen und sogar auch währenddessen sah man die Menschen nur auf ihre Handytasten tippen anstatt mittem Gegenüber Gespräche inne reale Welt zu führn.

Im Durchschnitt kuckt man so umme 50 bis 80 Mal am Tach zum Check auf dat Display habbich ma gelesen abba dat in Hamburg warn die absoluten Highscorer und die hatten die Quote schon pro Stunde. Die kamen mir vor wie mein Hund zu Hause wenn er für die antrainierte Dressurnummer auf sein Leckerchen als positive Rückkopplung wartet.

Ping und Pong vom Allround-Wunder Smartphone

Jedes Ping odda Plong von jede Push-Nachricht war wie ein digitales Leckerli und löst den gleichen Effekt aus und dat Emoticon mit Lachtränen odda der Likedaumen danach iss der Ersatz für die Streicheleinheit am Köter. Abba dir iss nur nich klar dat du selbs der Hund bist und dein Smartphone dein Frauchen odda ersatzweise dat Herrchen.

Eigentlich iss dat Alllround-Wunder-Smartphone ma dazu erfunden worden dat es die Menschen mittem einzigen Klick von Aplerbeck bis Honolulu verbinden kann abba die neue Realität iss dat Menschen die grade ma eben ein Tisch beiseite sitzen durch Tricksereien solange voneinander entfernt werden bis ma irgendwann die persönliche Interaktion von Angesicht zu Angesicht komplett flöten iss. Einfach disliked und weggetwittert.

Hömma, Fritz, aus dem Grund bin ich froh dat wir in Doatmund ganz langsames W-Lahm ham und die Handy-Verträge beide Drosselkom uns unsere alte Welt hoffentlich noch lange erhalten wird. Es geht wirklich nix übba Handy inne Buxe lassen und echte Gespräche anne Theke. Prost.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Glosse: Wenn Sie Günna fragen...

Jeder Mensch hat sein Päckchen zu tragen - wozu dann noch einen Rucksack aufsetzen?

Hellweger Anzeiger Glosse: Wenn Sie Günna fragen

Bei den Bürgerdiensten beißt sich der Sparfuchs in den eigenen Schwanz