Illegales Rennen in der Dortmunder Innenstadt? Das droht den Fahrern

Unfall

Bei einem mutmaßlichen Autorennen in der Innenstadt sind die beiden beteiligten Autos zusammengestoßen. Einer der Fahrer wurde verletzt. Die Polizei reagierte mit einer drastischen Maßnahme.

von Patricia Friedek

Dortmund

, 27.06.2019 / Lesedauer: 2 min
Illegales Rennen in der Dortmunder Innenstadt? Das droht den Fahrern

Hier auf dem Ostwall fand am Mittwochabend wohl ein illegales Autorennen statt. © Foto: Gregor Breushausen

Ein mutmaßliches illegales Rennen am Mittwochabend (26. Juni) haben sich zwei junge Männer auf dem Ostwall geliefert. Einer der beiden verletzte sich bei einem Verkehrsunfall, an dem die beiden Fahrer beteiligt waren. Das teilte die Polizei Dortmund am Donnerstag mit.

Sachschaden in Höhe von 25.000 Euro

Demnach lieferten sich gegen 1.40 Uhr nach ersten Ermittlungen ein 25-jähriger Mann aus Unna und ein 21-jähriger Dortmunder ein illegales Rennen auf dem Ostwall. Mit überhöhter Geschwindigkeit fuhren die beiden nebeneinander über eine rote Ampel an der Kreuzung Südwall/Ruhrallee.

In Höhe der Löwenstraße wechselte der 25-Jährige mit seinem Wagen auf den rechten Fahrstreifen und kollidierte mit dem des 21-Jährigen. Dabei wurde der 25-Jährige leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 25.000 Euro.

Aufgrund des Verdachts eines illegalen Autorennens beschlagnahmten die Beamten die Autos. Zugleich kassierten die Polizisten auch die Führerscheine der vermeintlichen Raser ein. Die Ermittlungen dauern an.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Harpune und Elektro-Schocker

Mietwohnung in Hörde geräumt: Psychisch kranke Frau (35) besaß unheimliches Waffenarsenal

Meistgelesen