Illegal Autos zugelassen: Polizei Dortmund nimmt vier Männer fest

Nach Durchsuchungen

Sie sollen im großen Stil Fahrzeuge illegal zugelassen haben: Die Polizei Dortmund hat bei Durchsuchungen mehrere Männer festgenommen. Sie sollen nicht nur Kennzeichen gefälscht haben.

Dortmund

23.07.2020, 18:35 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Dortmunder Polizei hat am Mittwoch (22.7.) vier Wohnungen sowie zwei Firmen in der Dortmunder Nordstadt durchsucht, heißt es in einer Polizeimitteilung. Hintergrund sei ein umfangreiches Verfahren wegen Urkundenfälschung und Kennzeichenmissbrauchs – das Verfahren beschäftigt Polizei und Staatsanwaltschaft bereits seit rund eineinhalb Jahren, heißt es.

Bei den Durchsuchungen seien die Einsatzkräfte auf vier Beschuldigte aus Dortmund (21, 40, 56 und 57 Jahre alt) getroffen. Diese seien für weitere Maßnahmen ins Polizeigewahrsam gebracht worden. Zudem haben die Beamten umfangreiches Beweismaterial sichergestellt – darunter diverse Datenträger, Fahrzeugdokumente, Kennzeichen sowie Ausweisdokumente.

Fälschungen im großen Stil

Was wird den Männern vorgeworfen? Laut Polizei sollen sie, gemeinsam mit einem weiteren 48-jährigen Dortmunder, im größeren Stil Fahrzeuge illegal in Betrieb genommen haben. In diesem Zuge sollen sie unter anderem Kennzeichen, TÜV- sowie Zulassungsdokumente gefälscht haben.

Da die Auswertung der Beweismittel sowie die Ermittlungen zu den Taten noch laufen würden, könnten laut einer Polizeisprecherin keine genaueren Angaben zum Tatvorgehen gemacht werden – dies sei weiterhin Gegenstand der Ermittlungen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger 11-Punkte-Programm zur Kommunalwahl
CDU Dortmund will neues Partyviertel, 25.000 Bäume und 24-Stunden-Kitas