IHK zu Dortmund verschiebt Abschluss- und Weiterbildungsprüfungen

4500 Azubis betroffen

Wegen der Corona-Krise mussten die Industrie- und Handelskammer zu Dortmund alle geplanten Prüfungen absagen. Die Nachholtermine stehen schon fest.

Dortmund

27.03.2020, 17:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wegen der Corona-Krise müssen die Auszubildenden der IHK Dortmund ihre Prüfungen nachholen.

Wegen der Corona-Krise müssen die Auszubildenden der IHK Dortmund ihre Prüfungen nachholen. © Stephan Schütze

Die Industrie- und Handelskammern (IHK) haben die für April und Mai geplanten schriftlichen Abschluss- und Weiterbildungsprüfungen in den Sommer 2020 verschoben. In Dortmund sind rund 4.500 Auszubildende betroffen.

Prüfungen werden im Sommer nachgeholt

Die schriftlichen Ausbildungsprüfungen sollen in der Zeit vom 16. bis zum 19. Juni nachgeholt werden. Die industriell-technischen Prüfungen sollen am 16. und 17. Juni und die kaufmännischen am 18. und 19. Juni stattfinden. Prüfungsteilnehmer, die im Frühjahr 2020 für die erste Abschlussprüfung angemeldet waren, können ihre Prüfung im Herbst 2020 nachholen.

Die Weiterbildungsprüfungen sollen zwischen Juni und August stattfinden.

Sach- und Fachkundeprüfungen (Verkehrsprüfungen, Unterrichtungen und Prüfungen aus dem Bereich des Gewerberechts) bleiben mindestens bis zum 24. April ausgesetzt. Weitere Details zur Prüfungssituation werden auf den Internetseite der IHK zu Dortmund bereitgestellt.

IHK will in Einzelfällen Ausnahmen machen

Bei dringenden Personal-Engpässen, die beispielsweise systemrelevante Unternehmen betreffen, will die IHK Ausnahmen machen. So wurde die Gültigkeit der Schulungsnachweise für Berufskraftfahrer und im Gefahrgutbereich verlängert, um Engpässe im Güterverkehr zu vermeiden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt