Erwin Marx starb am 3. August im Alter von 64 Jahren. Seine Ehefrau Izabela sagt, dass er hätte gerettet werden können. © Felix Guth
Ehemann stirbt im Krankenhaus

„Ich bin am Ende meiner Kräfte“: Dortmunderin kämpft um Gerechtigkeit

Die Dortmunderin Izabela Marx hat Ermittlungen gegen das Klinikum Dortmund angestoßen. Ihr Ehemann Erwin starb im Krankenhaus. Die Witwe wirft den Ärzten schwere Fehler vor.

Könnte Erwin Marx noch leben? Diese Frage stellt sich Izabela Marx seit Monaten immer wieder. Ihre Antwort: Ja, er könnte noch leben, wenn man ihm richtig geholfen hätte.

Ihr Mann starb im August, nachdem er ins Klinikum Dortmund eingeliefert worden war. Die Witwe sagt, dass die Ärzte bei der Behandlung ihres Mannes schwere Fehler gemacht hätten. Die Staatsanwaltschaft ermittelt in dem Fall.

Was die Dortmunderin den Ärzten vorwirft und wie sie mit dem Verlust umgeht, erzählt die 63-Jährige im Video.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Seit 2010 Redakteur in Dortmund, davor im Sport- und Nachrichtengeschäft im gesamten Ruhrgebiet aktiv, Studienabschluss an der Ruhr-Universität Bochum. Ohne Ressortgrenzen immer auf der Suche nach den großen und kleinen Dingen, die Dortmund zu der Stadt machen, die sie ist.
Zur Autorenseite
Felix Guth

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.