Hier können Sie in Dortmund noch in das neue Jahr feiern

dzSilvester

Ausgiebig speisen, abzappeln oder beides? In Dortmund kann an vielen Orten ins neue Jahr gefeiert werden. Doch allzu lang sollte man sich mit der Planung der Nacht nicht mehr Zeit lassen.

Dortmund

, 29.12.2019, 16:30 Uhr / Lesedauer: 4 min

Es gibt viele verschiede Arten, Silvester zu feiern. Der eine muss arbeiten, der andere sitzt gerne in einer gemütlichen Runde mit Freunden zusammen, der dritte lässt gerne so richtig die Sau raus. Doch wo kann man überhaupt noch in Dortmund feiern gehen?

Da ist beispielsweise die große Jahres-Abschluss-Sause im FZW (Ritterstraße 20). Dort wird auf drei Floors, Chill Out & Smoking-Area ins neue Jahr getanzt. Von Charts über Rock bis hin zu Funk & Soul ist alles dabei. Die Party beginnt um 21 Uhr und Tickets sind im Vorverkauf für 12 Euro erhältlich.

Wer mehr Lust auf die schlechtesten Songs aus den 90ern, 2000ern und von Morgen hat, der ist im Weinkeller (Märkische Straße 22) bei Cocos Silvesterparty genau richtig. Auf dessen Homepage ist von „sinnloser Korn-Brause-Betankung und unkontrollierten, grobmotorischen Tanzeinlagen“ die Rede. Los geht's hier allerdings erst um 24 Uhr, mit 10 Euro Eintritt ist man dabei.

Silvester im Westfalenpark

Eine weitere Möglichkeit zu feiern ist die Veranstaltung Silvester im Westfalenpark (An der Buschmühle 3). Neben einem spektakulären Feuerwerk rund um die Buschmühle findet eine Party auf drei Floors statt: im Daddy Blatzheim, im Seepavillon und im Club vom Schürmanns. Auch hier ist von House über Old-School-Hip-Hop bis hin zu Funk & Soul alles dabei. Beginn ist um 22 Uhr, Tickets sind ausschließlich online für 18 Euro erhältlich.

Jetzt lesen

Wer sich den Bauch vollschlagen und anschließend feiern gehen möchte, der kann dies beispielsweise im View (Leonie-Reygers-Terrasse) tun. Dort bekommt man für 49 Euro ein Buffet inklusive Welcome-Prosecco und Eintritt zur anschließenden Party geboten. Telefonisch ist eine Reservierung unter der Tel. (0231) 8808600 möglich. Einlass ist ab 19 Uhr. Wer nur zur Party kommen möchte, kann dies ab 22 Uhr tun - für 19 Euro im Vorverkauf.

Vom Emil ins View

Im Restaurant Emil (Emil-Moog-Platz) gibt es anstelle eines Buffets ein fünfgängiges Galamenü. Kostenpunkt: 79 Euro. Dazu gehört auch ein Gästeplatz für die Silvesterparty im View. Einlass im Emil ist ab 18 Uhr. Eine Reservierung ist auch unter der Tel. 0231-8808600 möglich. Woraus das Menü besteht, ist unter anderem auf der Facebook-Seite des Emil zu sehen.

Ein 4-Gänge-Menü wird den Gästen des Restaurant Luups (Neuer Graben 2) für 49,99 Euro geboten. Begrüßung ist ab 19 Uhr mit Prosecco oder Bier, anschließend gibt es dann das Menü, und um Mitternacht lässt man es dort dann krachen - mit open end. Reservierungen sind unter anderem noch unter der Tel. 0231-95654260 möglich.

Jetzt lesen

Auch im Nightrooms (Hansastraße 5-7) wird man satt. Zumindest, wenn das Gala-Buffet von 20 bis 22 Uhr nicht ausgelassen wird. Das ist bereits für 29 Euro inklusive anschließender Party erhältlich - sonst kostet der Spaß 18 Euro. Auch ohne Buffet ist Einlass ab 20 Uhr. Besucher erwarten unter anderem Lichtshows und Indoor-Feuerwerke.

Bei der Strobels (Strobelallee 50) "Silvester-Wohnzimmer-Party" machen sich die Gäste die Getränke selbst, bekommen jedoch Untersützung vom Personal. Für 75 Euro sind Getränke den Abend über mit Mitternachtsimbiss inklusive - Karten sind ausschließlich im Strobels noch bis einschließlich Montag zu kaufen. Beginn ist um 21 Uhr.

Fifty Fifty im Bierkönig

In Anton's Bierkönig (Brückcenter, Bissenkamp 11-13) lautet das Motto an Silvester „Fifty Fifty“. Wer bis 1 Uhr da ist, kann beim Einlass eine Verzehrkarte für 15 Euro im Wert von 30 Euro kaufen. Wer das nicht möchte, für den bleibt alles wie immer. Einlass ist ab 21 Uhr.

Wer bereits früh in die Silvesternacht starten möchte, der kann dies im Haus Wischlingen (Wischlinger Weg 50) bereits ab 17 Uhr tun. Dort wartet zunächst ein Sektempfang mit Buffet ab 19 Uhr und Party ab 20.30 Uhr. 120 Euro pro Person kostet die Silvesterfeier. Tickets gibt es vor Ort.

Tanzmusik aus den letzten 40 Jahren mit Klassikern aus Rock, Pop und Dancefloor gibt es im Domicil (Hansastraße 7-11) zu hören. Für 25 Euro sind online Tickets inklusive Freigetränk erhältlich. Mit einem Warm-up in der Bar beginnt der Abend um 21 Uhr, ab 22 Uhr dann im gesamten Haus unter anderem mit DJ und kleiner Live-Band.

Konfetti und Silvester-CD im Prisma

Feierwütige, die den Sprung vom einen ins andere Jahrzehnt im Prisma Dortmund (Deutsche Str. 6) zelebrieren, auf die warten nicht nur ein Sektempfang, eine Konfetti-Show und Surprise-Acts, sondern auch noch eine Silvester-CD. Für 35 Euro sind Tickets unter anderem online bei eventim erhältlich. Auch hier erwarten die Besucher drei Areas, unter anderem mit Türkisch-Pop, Black-Music und Live-Musik.

Den Jahreswechsel kann man im Junkyard (Schlägelstraße 57) zwar nicht erleben, wer aber nach 0 Uhr noch eine geeignete Location sucht, könnte hier beim Silvester-Rave richtig sein. Dort wird von 0.30 Uhr bis in die frühen Morgenstunden mit diversen Rave-Künstlern abgezappelt. Für 10 Euro sind die Tickets ebenfalls online zu erwerben.

Berliner im Bierhaus Stade

“Party für alle“ gibt es im Bierhaus Stade (Betenstraße 3) - und das kostenlos. Bei Silvester Special-Drinks legt ab 20 Uhr ein DJ auf, der aktuelle Songs, aber auch Evergreens und Party-Klassiker spielt. Als schmackhaften Neujahrsgruß gibt es dann auch noch Berliner.

Ebenfalls kostenlos und ohne Mindestverzehr ist die Silvester-Party im HappyHappyDingDong (Brüderweg 9). Da gibt's ausschließlich Rock'n'Roll auf die Ohren. Ab 21 Uhr kann dort ins neue Jahr gefeiert werden.

Doch es gibt auch schlechte Nachrichten: So ist unter anderem die fantastische Musical-Silvester-Gala im Parkhotel Wittekindshof bereits ausverkauft, ebenso wie die Silvesterparty im Piano und im Roto Theater.

Gucken statt tanzen

Für diejenigen, die nicht feiern oder essen gehen, sondern eine schöne Sicht auf das Feuerwerk in der Stadt haben wollen, eignen sich laut dem Coolibri-Magazin in Dortmund zwei Orte besonders: Zum einen die Halde Gotthelf (Karl-Schwartz-Straße 6), zum anderen der Deusenberg (im Stadtteil Deusen).

Hier können Sie in Dortmund noch in das neue Jahr feiern

Einen guten Überblick hat man auch von der Halde Gotthelf. © Dieter Menne

Von der Halde Gotthelf hat man eine tolle Sicht über die Dortmunder Skyline inklusive Feuerwerk. Dabei sollten festes Schuhwerk und dicke Kleidung nicht vergessen werden. Auch vom Deusenberg aus hat man eine tolle Sicht über die Stadt.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Plötzlicher Tod
„Ein Synonym für Awo“ – Besondere Ehre für verstorbene Vorsitzende Gerda Kieninger
Hellweger Anzeiger Tempo-30-Zonen und Umweltspur
Schon jetzt Sorgen über Ausweichverkehr – Umwelthilfe und Grüne stellen neue Forderungen