Hans im Glück eröffnet am Donnerstag im Azad-Haus am Hansaplatz

Burger-Restaurant

Die Burger-Kette Hans im Glück eröffnet am Donnerstag ihre Filiale im Azad-Haus am Hansaplatz. Eigentlich sollte das Restaurant schon seit einem Jahr geöffnet sein.

Dortmund

, 19.12.2018 / Lesedauer: 2 min
Hans im Glück eröffnet am Donnerstag im Azad-Haus am Hansaplatz

Das Burger-Restaurant Hans im Glück eröffnet am Donnerstag am Hansaplatz. © Christin Mols

Viele hatten schon gar nicht mehr damit gerechnet, dass im Azad-Haus am Hansaplatz tatsächlich jemals ein Restaurant eröffnen würde. Ursprünglich sollte schon im Sommer 2016 die Restaurantkette Gin Yuu in die Räume ziehen, die das Einrichtungs- und Teppichfachgeschäft Azad abgegeben hat, um das markante Gebäude gegenüber von Karstadt Sport zu beleben.

Von außen verkündeten lange Zeit Schilder die baldige Neueröffnung, doch die zog sich immer wieder hin, bis Gin Yuu im Sommer 2017 mitteilte, doch nicht am Hansaplatz zu eröffnen.

Immer wieder Verzögerungen

Stattdessen kündigte Hans im Glück seine Eröffnung an, Ende 2017 sollte es soweit sein. Doch auch die Burger-Kette verschob den Eröffnungstermin immer wieder aus statischen Gründen.

Nun aber hält das Unternehmen doch den zuletzt genannten Eröffnungstermin von Ende 2018 ein: Am Donnerstag (20. Dezember) um 11 Uhr öffnen sich erstmals die Türen zu Hans im Glück am Hansaplatz.

Burger, Salate und Pommes

Von da an hat das Restaurant – offizielle Adresse ist die Wißstraße 14-18 – montags bis donnerstags und sonntags von 11 bis 24 Uhr geöffnet und freitags und samstags von 11 bis 1 Uhr.

Auf 294 Quadratmetern bietet Hans im Glück den Gästen Burger (mit und ohne Fleisch), Salate, Pommes, Nachspeisen und Cocktails an. Platz ist für 270 Gäste, im Sommer soll‘s auch einen Außenbereich mit 180 weiteren Plätzen geben.

Optisch ist das Lokal wie alle anderen Hans-im-Glück-Filialen gehalten: mit Möbeln aus Eichenholz, raumhohen Birkenstämmen als Dekorationselement und dunklen Akzenten.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Harpune und Elektro-Schocker

Mietwohnung in Hörde geräumt: Psychisch kranke Frau (35) besaß unheimliches Waffenarsenal

Meistgelesen