Güterzüge im Hafengelände frontal zusammengestoßen – Drei Personen verletzt

Unfall

Zwei Lokomotiven stehen frontal aneinander: Auf dem Dortmunder Hafengelände sind am Dienstagmorgen zwei Güterzüge zusammengestoßen. Dabei wurden drei Personen leicht verletzt.

Dortmund

, 23.07.2019, 09:17 Uhr / Lesedauer: 1 min
Güterzüge im Hafengelände frontal zusammengestoßen – Drei Personen verletzt

Auf dem Dortmunder Hafengelände sind zwei Güterzüge zusammengestoßen. © Helmut Kaczmarek

Auf dem Gelände der Dortmunder Eisenbahn im Dortmunder Hafen sind am Dienstagmorgen (23.7.) gegen 7.40 Uhr zwei Güterzüge frontal zusammengestoßen. Dabei entgleisten mehrere Waggons. Der Unfall ereignete sich an der Ausfahrt Westerholz.

Wie ein Sprecher der Captrain Deutschland-Gruppe, zu deren Unternehmensverbund die Dortmunder Eisenbahn gehört, mitteilt, wurden bei dem Zusammenstroß drei Mitarbieter leicht verletzt und vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

Schadensaufnahme läuft noch

Die eine Lokomotive mit leeren Eaos-Waggon war von Obereving nach Westerholz unterwegs, die andere mit teilweise beladenen Container-Waggongs fuhr von Westerholz nach Obereving. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, werde derzeit von den zuständigen Behörden gemeinsam mit dem Infrastrukturbetreiber ermittelt, heißt es am Dienstagmittag in einer schriftlichen Mitteilung von Captrain. „Wir unterstützen die Behörden bei den Ermittlungen.“

Güterzüge im Hafengelände frontal zusammengestoßen – Drei Personen verletzt

Durch den Zusammenstoß sind leere E-Wagen entgleist. © Helmut Kaczmarek

Captrain teilt mit: „Es ist kein Treibstoff ausgelaufen. Es war kein Gefahrgut geladen. Lediglich Betriebsmittel, wie zum Beispiel Schmiermittel, das im Zuge der Aufräumarbeiten beseitigt wird.“

Waggons werden abtransportiert

Um die Schadensaufnahme und die Aufräumarbeiten kümmern sich Mitarbeiter der Dortmunder Eisenbahn. Die Frage, wann die Strecke wieder für den Verkehr freigegeben werde, konnte Captrain am Dienstagabend nicht final beantworten. „Eine schnellstmögliche Wiederbefahrbarkeit der Strecke liegt selbstverständlich auch in unserem Interesse.“ Bis zum Abschluss der Aufräumarbeiten könne der Hafen über die Gleise der Dortmunder Eisenbahn nicht bedient werden.

Die Waggons werden nun Stück für Stück mit abtransportiert. Die Lokomotiven werden in die Werkstatt der Dortmunder Eisenbahn gebracht und dort voraussichtlich repariert. Zur Schadenshöhe machte das Unternehmen bisher keine Angaben.

Die Deutsche Eisenbahn ist ein Unternehmen der Dortmunder Hafen AG und der Captrain Deutschland GmbH.
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Blindgänger im Westfalenpark

„Ich wurde eher unsanft aus meiner Wohnung gebeten“ - Szenen einer Evakuierung