Im „Kaiserquartier“ in der östlichen Innenstadt kommen bald 134 neue Mietwohnungen auf den Markt – allerdings frei finanziert.
Im "Kaiserquartier" in der östlichen Innenstadt kommen bald 134 neue Mietwohnungen auf den Markt - allerdings frei finanziert. © Archiv
Immobilien

Günstig Wohnen im Neubau in Dortmund? „Wir laufen in eine Katastrophe“

400.000 neue Wohnungen pro Jahr hat sich die neue Ampel-Koalition zum Ziel gesetzt - drei Viertel frei finanziert. Wir fragen: Sind in Dortmund noch Neubau-Mieten unter 10 Euro möglich?

134 der 400.000 Wohnungen, die die Ampel-Koalition aus SPD, Grünen und FDP pro Jahr in Deutschland anstrebt, entstehen gerade im neuen Kaiserquartier an der Ecke Kaiserstraße/Klönnestraße. Im nächsten Jahren werden die durchweg frei finanzierten Mietwohnungen in der östlichen Innenstadt bezugsfertig sein.

Im neuen Kaiserquartier beträgt die Miete bis zu 14 Euro

Mieterverein: Vermieter fördern, die bezahlbare Mieten anbieten

Neubau einer Wohnung kostet 4000 Euro brutto pro m²

Bauforschung: Kaltmiete unter rund 12,50 Euro nicht möglich

Spar- und Bauverein bringt Standardisierung des Bauens ins Spiel

Dogewo21 sieht Möglichkeiten nur im geförderten Wohnungsbau

Über den Autor
Redakteur
Nach mehreren Stationen in Redaktionen rund um Dortmund bin ich seit dem 1. Juni 2015 in der Stadtredaktion Dortmund tätig. Als gebürtigem Dortmunder liegt mir die Stadt am Herzen. Hier interessieren mich nicht nur der Fußball, sondern auch die Kultur und die Wirtschaft. Seit dem 1. April 2020 arbeite ich in der Stadtredaktion als Wirtschaftsredakteur. In meiner Freizeit treibe ich gern Sport: Laufen, Mountainbike-Fahren, Tischtennis, Badminton. Außerdem bin ich Jazz-Fan, höre aber gerne auch Rockmusik (Springsteen, Clapton, Santana etc.).
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.