Großer Feuerwehreinsatz am Hauptbahnhof

Schwerer Unfall

Ein Mann ist am Samstagnachmittag auf ein Gleis im Dortmunder Hauptbahnhof gestürzt. Wegen des Großeinsatzes von Feuerwehr und Bundespolizei war zeitweise der Wall gesperrt.

von Matthias Langrock, Joshua Schmitz

Dortmund

, 10.08.2019, 15:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Großer Feuerwehreinsatz am Hauptbahnhof

Mehrere Rettungswagen stehen am Hauptbahnhof und leisten Unterstützung. © Matthias Langrock

Es war kurz vor 15 Uhr, als ein Mann zwischen den Gleisen 10 und 11 am Dortmunder Hauptbahnhof von einem Zug erfasst wurde. Aus der Leitstelle der Feuerwehr hieß es am Nachmittag, der Mann habe dabei einen Fuß verloren. Der Schwerverletzte wurde mit dem Rettungswagen in die Unfallklinik gebracht.

Nach Zeugenaussagen schloss die Bundespolizei vor Ort eine Straftat aus. Vielmehr ist der Mann offenbar selbstverschuldet in die Gleise geraten. Zu seiner Identität gab es zunächst keine näheren Angaben.

Gleise und der Königswall zeitweise gesperrt

Bundespolizei und Rettungskräfte sperrten zeitweilig die Bahnsteige 8/10 sowie 11-16. Dadurch kam es zu Verzögerungen im Zugverkehr. Gegen 15.15 Uhr konnten Fahrgäste die Bahnsteige wieder betreten.

Wegen des großen Feuerwehreinsatzes war zeitweilig der Königswall direkt vor dem Hauptbahnhof in westliche Richtung gesperrt. Auf dem Wall staute sich deshalb der Verkehr über mehrere Hundert Meter.

Über Twitter teilte die Bahn um 15.45 Uhr mit, dass die Züge wieder fahren.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Dietrich-Keuning-Haus

Wenn Nazis neben Linken stehen: Protest gegen AfD-Veranstaltung in Dortmund

Hellweger Anzeiger Energiewirtschaft

Nach Eon-RWE-Megadeal: Was wird aus den 2000 Innogy- und Westnetz-Jobs in Dortmund?

Hellweger Anzeiger Serie

Vier Jahre „Flüchtlingskrise“: So hat sich die Kriminalität in Dortmund entwickelt

Hellweger Anzeiger Gewalttätiger Angriff

Richter nennen Angeklagte mit großem Waffenarsenal „Gefahr für die Allgemeinheit“

Meistgelesen