Große Roboter-Olympiade kommt nach Dortmund

Internationaler Wettbewerb

Das Weltfinale der „World Robot Olympiad“ kommt erstmals nach Deutschland. Genauer gesagt: nach Dortmund. Rund 2000 Kinder und Jugendliche werden erwartet.

Dortmund

13.11.2019, 13:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
Große Roboter-Olympiade kommt nach Dortmund

Gestartet in 2012 hat sich die „Robot World Olympiad“ zu einem der größten Roboterwettbewerbe für Kinder und Jugendliche hierzulande entwickelt. Jetzt steht fest: Das Weltfinale der WRO wird vom 19. bis 21. November 2021 nach Dortmund kommen. © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Das Finale eines internationalen Roboterwettbewerbs für Kinder und Jugendliche wird im Herbst 2021 in Dortmund ausgetragen. Bei der „Robot World Olympiad“ (WRO) entwickeln die Teilnehmer (ab 6 Jahren) Roboter, die bestimmte Aufgaben lösen sollen – etwa Parcours bewältigen oder in einem Roboter-Fußballturnier bestehen. Das jährliche Event mit Teilnehmern aus vielen Ländern soll für Naturwissenschaft und Technik begeistern.

Nun endete der diesjährige Wettbewerb im ungarischen Györ. Im Rahmen des Finales hatten dort Vertreter des Vereins „Technik begeistert“ gemeinsam mit Dortmunds OB Ullrich Sierau und Partnern das Konzept zur Austragung des nächsten Finales vor der WRO-Association präsentiert. Mit Erfolg, wie der „Technik begeistert“-Verein, der sich als Organisator beworben hatte, am Mittwoch (13.11.) verkündete:

Fast 2000 Kinder und Jugendliche aus 80 Ländern werden im November 2021 in Dortmund erwartet. Bis die Teilnehmer feststehen, werden sie sich zuvor gegen insgesamt 90.000 Mädchen und Jungen durchsetzen müssen.

Große Roboter-Olympiade kommt nach Dortmund

Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau war nach Győr in Ungarn gereist, um dort mit Partnern und Vertretern des Vereins "Technik begeistert" für Dortmund als Austragungsort des WRO-Weltfinales 2021 zu werben. © Simon Hagen

Die „World Robot Olympiad Association“ wurde 2004 ins Leben gerufen – und zieht mit ihren Turnieren seither eine wachsende Zahl von Teilnehmern in immer mehr Ländern an. Das jährliche Weltfinale fand bislang meist in asiatischen Ländern, in Costa Rica, Russland und den arabischen Emiraten statt.

Mit Material von dpa

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Auszeichnung
2,5 Millionen Euro: Dortmunder Wissenschaftler erhält wichtigsten deutschen Forschungspreis
Hellweger Anzeiger BDS und Antisemitismus
Dortmund: Antisemitismus-Resolution des Rates schränkt laut Attac die Redefreiheit ein
Hellweger Anzeiger Kolumne Klare Kante
Warum gendergerechte Sprache wichtig ist - ein Plädoyer gegen die Hysterie
Meistgelesen