Dortmunder Restaurant erhält besondere Auszeichnung

dz„Neueröffnung des Jahres“

Ein Restaurant in Dortmund ist vom kulinarischen Reiseführer „Gusto“ zur Neueröffnung des Jahres auserkoren worden. Auch andere Dortmunder Gastronomen wurden von den Fachkritikern beurteilt.

Dortmund

, 10.02.2020, 17:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Vielen Restaurantbesuchern dürften insbesondere der Gault-Millau und der Guide Michelin als kulinarische Reiseführer ein Begriff sein. Allerdings ist für die Branche der Gourmetführer Gusto ebenfalls wichtig. Einem Dortmunder Restaurant ist von eben jenem jetzt der Titel „Neueröffnung des Jahres“ verliehen worden.

„Die Auszeichnung ist für uns eine Würdigung der engagierten Arbeit eines herausragenden Teams“, so Michael Dyllong. Seit Mai 2019 ist der einzige Dortmunder Sternekoch gemeinsam mit Ciro De Luca Betreiber des Restaurants „Iuma“ an der Hagener Straße in Dortmund - eben jenes Lokals, das nun die Auszeichnung erhielt.

Beurteilung aufgrund von anonymen Restauranttests

Wie bekommt man einen solchen Titel? „Die Restaurants werden von erfahrenen Testern anonym und ohne vorherige Absprache als zahlende Gäste besucht“, erklärt Dyllong. Daraufhin erfolge eine ausführliche Beurteilung anhand verschiedener Kriterien.

Laut den Gusto-Machern steht bei der Bewertung vor allem das Essen im Fokus. Allerdings werde auch auf Komponenten wie Kreativität, Zubereitung und optische Finesse geachtet.

Für die Gusto-Kritiker war vor allem das „hohe Niveau in der Menüzubereitung“ und das „auf japanischen Küchentraditionen beruhende Restaurantkonzept“ ausschlaggebend, um das Iuma als „Neueröffnung des Jahres“ auszuzeichnen, heißt es im offiziellen Restaurantführer.

Insgesamt würden pro Jahr knapp 300 Gaststätten getestet, so Philipp Schneider, der mit seinem Restaurant „der Schneider“ ebenfalls vom Gusto ausgezeichnet wurde.

Jetzt lesen

Als entscheidende Währung verleihen die Tester keine Sterne, wie es beispielsweise beim Guide Michelin der Fall ist - sondern goldene Bratpfannen. Auf der Skala von eins bis zehn erreichte das „Iuma“ auf Anhieb 7,5 Pfannen. „Vom Küchenchef Pierre Beckerling bis zum Auszubildenden leisten hier alle einen Spitzenjob. Da macht uns die Beurteilung sehr stolz“, so Dyllong.

Der 33-Jährige und sein Geschäftspartner De Luca sind nicht nur mit dem „Iuma“ in dem kulinarischen Reiseführer vertreten. Auch das ebenfalls von dem Duo betriebene Restaurant „Vida“ findet sich dort wieder.

Da Dyllong zusätzlich als Küchenchef des Restaurants „Palmgarden“ im Gusto auftaucht, ist der Sternekoch sogar insgesamt dreimal in der aktuellen Ausgabe ausgezeichnet worden. Während das „Vida“ im Gusto mit 6,5 Pfannen bewertet wird, erreicht der Palmgarden sogar 8,5 Pfannen.

„Sechs bis sieben Pfannen sind ein Michelin-Stern“

„Die Bewertungen lassen sich etwas besser einordnen, wenn man weiß, dass sechs bis sieben Pfannen im Gusto ungefähr einem Stern im Guide Michelin entsprechen würden“, erklärt Schneider. Dessen Haus wurde von den Gusto-Kritikern übrigens mit sieben Pfannen bewertet.

Jetzt lesen

Natürlich freue man sich, wenn das eigene Restaurant eine solche Beurteilung erhalte. Dies sei laut Schneider eine Auszeichnung für das ganze Team: „Als ich die Nachricht erhalten habe, war ich gerade mit der Familie auf dem Weg in den Urlaub - und habe dann direkt mal einen Sekt aufgemacht.“

Fachkritiker besuchen Gastronomien nur einmal im Jahr

Die Restaurants wüssten übrigens nie, wann die Tester den Gaststätten einen Besuch abstatten. „Die Fachkritiker kommen in den meisten Fällen einmal im Jahr. Da kann man natürlich auch mal einen schlechten Tag haben. Deshalb ist eine solche Beurteilung schon eine grundsätzliche Wertschätzung der alltäglichen Arbeit“, verdeutlicht Schneider.

Neben den genannten Gastronomien wird außerdem das „La Cuisine Mario Kalweit“ im Gusto mit fünf Pfannen ausgezeichnet. Von dem Restaurant an der Lübkestraße in der Nähe der B1 war bis zum Redaktionsschluss dieses Artikels keine Reaktion zu erhalten.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Corona-Lockerungen an Pfingsten
Dortmunder Pfingsterlebnis: Viele Freizeitanlagen öffnen am Wochenende