Getöteter Dortmunder im Unionviertel: Angreifer gibt „Misshandlung“ zu

Festnahme

Ein 41-Jähriger ist in der Nacht zu Samstag nach einem brutalen Angriff ums Leben gekommen. Ein Verdächtiger wurde festgenommen - und er hat sich bereits zur Tat geäußert.

Dortmund

, 18.05.2020, 13:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Noch vor Ort an der Adlerstraße ist der 41-Jährige gestorben.

Noch vor Ort an der Adlerstraße ist der 41-Jährige gestorben. © Stephan Schütze

Aktualisierung 16 Uhr:

Das Amtsgericht Dortmund hat am Montag einen Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts der Körperverletzung mit Todesfolge gegen den 39-jährigen Beschuldigten erlassen. Der Mann wird von einem Anwalt vertreten und befindet sich nun in Untersuchungshaft in einem Gefängnis. Gegenüber des Haftrichters habe er sich nicht mehr zur Sache geäußert, so die Ermittler.

Erstmeldung Montagmittag:

Der 41-jährige Ibrahim D. war in der Nacht zu Samstag (16.5.) gerade auf dem Heimweg, als er plötzlich brutal angegriffen wurde. So berichtet es sein Bruder, der sich auf der Suche nach Hinweisen zur Tat über die Sozialen Medien an die Dortmunder gewandt hatte. Schnell verbreitete sich seine Nachricht, am Sonntag wurde ein Mann festgenommen.

Jetzt lesen

Bei dem Verdächtigen handelt es sich um einen 39-jährigen Dortmunder. „Dieser hat in seiner Vernehmung körperliche Misshandlungen des Geschädigten eingeräumt“, heißt es am Montag von den Ermittlern.

Richter entscheidet über Untersuchungshaft

Der Beschuldigte soll im Laufe des Montags wegen des dringenden Tatverdachts der Körperverletzung mit Todesfolge dem Haftrichter vorgeführt werden. Dieser entscheidet dann, ob der Festgenommene Untersuchungshaft antreten muss. Nach der Entscheidung wollen Polizei und Staatsanwaltschaft weitere Informationen zu den Ermittlungen veröffentlichen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt