Gast-Haus und Diakonie verlegen Hilfsangebote am Tag der Evakuierung

Bombenverdacht im Klinikviertel

Auch das Gast-Haus an der Rheinischen Straße ist von der Evakuierung des Klinikviertels betroffen. Wohnungslose Menschen bekommen andernorts dennoch ein Frühstück und Hilfsangebote.

Dortmund

10.01.2020, 09:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gast-Haus und Diakonie verlegen Hilfsangebote am Tag der Evakuierung

Das "Gast-Haus statt Bank" an der Rheinischen Straße liegt ebenfalls in dem Bereich, der am Sonntag (12. Januar) evakuiert werden muss. © Stephan Schütze

Wenn am Sonntag (12. Januar) das Klinikviertel evakuiert wird, betrifft das nicht nur 13.000 bis 14.000 Anwohner und Patienten der dortigen Krankenhäuser. Auch wohnungslose Menschen, die auf Hilfeeinrichtungen angewiesen sind, stehen vor Herausforderungen.

Ebenfalls von der Evakuierung betroffen ist nämlich das Gast-Haus an der Rheinischen Straße. Es bleibt am Sonntag geschlossen. Normalerweise bekommen Wohnungslose dort Frühstück, Beratung und Hilfe und können auch Duschen.

Alternatives Frühstücksangebot

Um wohnungslose Menschen trotzdem versorgen zu können, bieten der Verein Gast-Haus e.V. und die Diakonie am Sonntag gemeinsam im Brückentreff an der Kesselstraße 50 ein Frühstück an. Das teilt das Diakonische Werk Dortmund und Lünen mit.

Im Tagesaufenthalt für Wohnungslose in der Nähe des Blücherparks geben die Diakonie und Gast-Haus e.V. außerdem zwischen 8.30 Uhr und 10.30 Uhr Lunchpakete und Getränke aus. Auch Mitarbeiter der beiden Hilfsorganisationen seien dann vor Ort.

Das wöchentliche Mittagessen für Wohnungslose im Brückentreff findet laut der Diakonie wie gewohnt ab 13 Uhr statt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Holocaust-Gedenktag
Dortmunder Juden im Holocaust ermordet: Vergessene Briefe erzählen Familiengeschichte
Hellweger Anzeiger Diskussion um Fleischkonsum
Greenpeace-Protest bei Rewe und Netto bringt Zustimmung - und deutliche Kritik
Hellweger Anzeiger Hafenentwicklung
Nach Jahren der Verzögerung: Bauprojekt „Heimathafen“ kann endlich starten
Hellweger Anzeiger Sozialamt wird saniert
Sozialamts-Sanierung startet - Bürger müssen sich an neue Adressen wenden